www.teufelsturm.de
Klettern im Elbsandsteingebirge - Diskussionsforum / Gästebuch
[Benutzer Login]
- Home
- News
  - Archiv
- Photos
  - Gallery
  - Search
  - Beitragen
- Routes
  - Search
  - Submit
  - nR
- Summits
  - Search
- Gebiete
- Sperrungen
- Kletter-Knigge
- Kletterführer
- Ausrüstung
- Johanniswacht
- Forum
- Links
- User account
  - Login
  - Create
  - Top 20
  - Treffen
- Weather
- Contact
  - Impressum
  - Datenschutz

Anzeige:


SuperNatural - Base 3/4 Tight 175 - Lange Unterhose 53.96€ (Bergfreunde.de Shop)

Moderatoren: Andreas Lein, Claudius Lein, Ulrich Schmidt

Datum

Beitrag

Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 263

26.05.2020 19:49
Liebster Ulrich!

Zu deiner Kenntnisnahme: Ich habe 4 Berufe. Welchen meinst du? Ich rate mal du meinst jene meiner beruflichen Tätigkeiten, die sehr viel Kompetenz erfordert im Umgang mit Menschen, die einen ganzen Sack voll Beeinträchti-gungen mit sich tragen. In dem Sack befinden sich z.B. Autismus-Spektrum-Störungen, Hyperaktivität mit und ohne Aufmerksamkeitsdefiziten, Borderlinestörungen, eingeschränkte Intelligenz, Down-Syndrom, Depressionen, Angststörungen, selbstverletzendes Verhalten, sexueller Missbrauch, soziale Verwahrlosung, dissoziales Verhalten, Drogenmissbrauch, Bewährungsauflagen und ich weiß nicht was noch alles. Zu welcher Problemgruppe gehören deiner Meinung nach die von mir angesprochenen QJ und Mäh1? Und was haben deren von mir kritisierten Beiträge mit dem Klettern an sich oder dem Klettern im Elbsandstein zu tun? Und ging es überhaupt um Klettern? Und wie würde sich alles ändern, wenn ich als Landwirt, Agraringenieur oder Wirtschaftsdolmetscher für Englisch geschrieben hätte?

Viele Grüße auch an dich

Pepper
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 262

26.05.2020 19:28
Liebster QJ

Nicht ich bin es, der hier um Unterstützung und um helfenden Rat nachgesucht hat; das war ein gewisser Jost Hartmann. Wenn du also hilfreiche Ratschläge zur Lösung des angesprochenen Problems oder zur Milderung der Folgen hat, dann wende dich doch bitte an ihn. Vielleicht ist das Kind ja doch noch nicht in den Brunnen gefallen. Dann wäre es ja völlig irrelevant, was ich kapiere oder nicht. Wenn du nichts zur Lösung beitragen kannst oder willst, was du natürlich gerne tun kannst, dann verzichte einfach auf deine hohle Besserwisserei.

Ein Mensch hat um Hilfe gebeten! Wenn ich nicht helfen kann oder nicht helfen will, dann halte ich einfach die Klappe.

Grüße an dich
SP
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm
Beiträge: 2210

26.05.2020 15:38
@SP: Du begreifst es immernoch nicht. Auch eine solche Institution hat keine Macht gegenüber dem Naturschutzrecht. Das Einzige, was hier helfen würde, wäre ein formgerechter Antrag inkl. Antrag auf einstweiligen Bestandsschutz. Selbst der MP wird hier gegen das kleine Umweltamt der LH DD nicht ankommen. Ansonsten leben wir in einer Bananenrepublik.
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 261

26.05.2020 14:25
Hallo Jost Hartmann!

Meiner Meinung nach hättest du das schärfste Schwert in der Hand, wenn es dir gelänge, dass sich der Behindertenbeauftragte der Sächsischen Landesregierung eurer Sache annehmen würde.
Ich würde versuchen, an den Mann ran zu kommen und zu aller erst ihn vom Nutzen eures Projektes für Menschen mit Behinderung zu überzeugen.

Viele Erfolg
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 646

26.05.2020 13:20
To whom it may concern: Keine Ahnung was du dir da zusammenspinnst.

Zuletzt bearbeitet am: 26.05.2020 13:22 von Maier Klemens
mäh1
Wohnort: DD-Laubegast
Beiträge: 1099

26.05.2020 12:11
Die Sehnsucht nach unserem geliebten Löschi scheint bei einigen ganz schön groß zu sein .... Die beiden Masochisten MK und Bobby dürsten danach, wieder mal vom Löschi richtig zusammen gestaucht zu werden, anders kann ich mir die letzen Beiträge der Genannten nicht erklären.
Ja und Sergeant schießt hier den Vogel ab : Als verbeamteter Lehrer stellst Du hier die Gesetze der BRD in Frage? Echt funny ....
Bobby
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 457

26.05.2020 11:20
@MK, das frage ich mich auch.... wie viele Sockenpuppen von UH müssen wir eigentlich noch ertragen?
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 645

26.05.2020 08:15
Ich überlege gerade, ob man mit einem neuen Nick vom Saulus zum Paulus wird? Think

Zuletzt bearbeitet am: 26.05.2020 08:18 von Maier Klemens
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 2705

26.05.2020 07:57
Eine im Zusammenhang mit dem Klettern erfolgte Gegenüberstellung des "wünsch ich mir" zum "so ist es" als Müll zu bezeichnen ist in Hinsicht auf Deinen Beruf doch verwunderlich.
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 260

25.05.2020 20:40
Wie beliebte Bergfreund Helmut Schulze sich in seinem 4. Beitrag zu äußern:
"Da ich eher selten auf Klettertrashseiten unterwegs bin, ..."
Ich glaube, Beiträge, wie die letzten von QJ und Mäh1 rechtfertigen dieses Qualitätsurteil!
Gottl
Beiträge: 1

25.05.2020 19:38
Update Neue Hafenrundfahrt:

Hallo an Alle,

wir wollen mit Euch ein Spielchen spielen!

Wer zuerst alle 10 Wege herausgefunden hat, bekommt ein Bier

Liebe Grüße
die "Einkleber"

P.S.: Raten zählt nicht!


Zuletzt bearbeitet am: 25.05.2020 19:38 von Gottl
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm
Beiträge: 2209

25.05.2020 15:51
Vielleicht noch eine Ergänzung: Ein, von Dir als Beamter bezeichneter Amtsträger im öffentlichen Dienst holt keine Genehmigung bei einer nächsthöheren Instanz ein.

Fakt ist, solange jemand auf einem Grundstück eines Dritten etwas tut und dafür kein im Grundbuch eingetragenes Recht hat, kann der Grundstückseigentümer verlangen, dass auf Kosten des Verursachers der urspüngliche oder dem Ursprung nahe kommende Zustand wieder hergestellt wird.

Handelt es sich zudem um "Veränderungen der Gestalt oder Nutzung von Grundflächen oder Veränderungen des mit der belebten Bodenschicht in Verbindung stehenden Grundwasserspiegels, die die Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts oder das Landschaftsbild", stellt das gem. § 14 BNatSchG einen Eingriff dar. Und das ist genehmigungsbedürftig und durch den Grundstückseigentümer zustimmungspflichtig. Wenn das alles nicht vorliegt, ist die Sachlage in der noch so gut gemeinten Sache völlig eindeutig. Uneinsichtigkeit wird hier nur teuer, denn es gilt das Verursacherprinzip.
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm
Beiträge: 2208

25.05.2020 15:31
Falsch, ich nix Beamter.

Das Klettern ist dem Beamten herzlich egal. Sondern es handelt sich um einen Eingriff in Natur und Landschaft. Hierfür hätte es einer Ausnahme bedurft, vorher. Wenn jetzt wieviele Augen zugedrückt werden, dann macht sich der Angestellte im öffentlichen Dienst (so viele Beamte kenne ich in den Naturschutzbehörden nicht) haftbar, wegen Vernachlässigung der Dienstpflicht.

Im Übrigen geht es dabei nicht um verständliche oder unverständliche Entscheidungen, sondern um Recht und Rechtslagen, die am Ende vor jedem Verwaltungsgericht Stand halten müssen.

Moralisch halte ich es für zweifelhaft, rein rechtlich für nachvollziehbar.


Zuletzt bearbeitet am: 25.05.2020 15:32 von QJ
mäh1
Wohnort: DD-Laubegast
Beiträge: 1098

25.05.2020 12:56
Ich versetze mich mal in die Denke eines Beamten: Klettern? In meinem Amtsbereich? Was ist, wenn da einer zu Tode kommt? Bin ich dann der unfähige Beamte der von den Medien vorgeführt wird, ja/nein? JA !!!! Und noch viel wichtiger : Ist meine Beamtenlaufbahn dann vorzeitig beendet? Noch bevor ich mein Eigenheim abbezahlt habe ? JA !!! - Was ich damit sagen will, hier geht es höchstwahrscheinlich gar nicht um den Naturschutz sondern um lästige Genehmigungen die der Beamte letztlich bei der nächst höheren Instanz einholen muss. Und da ist ein Verbot der einfachste Weg. Mich wundert dass an der Begerburg keine schützenswerten Moose usw. wachsen sollen .... Warum darf man da Klettern, an Josis Wand jedoch nicht?
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm
Beiträge: 2207

25.05.2020 10:16
Ich versteh das auf die Tränendrüse drücken nicht.

Auf der einen Seite nicht hoch genug anzurechnendes soziales Engagement. Aber es ist doch jedem mündigen Bürger bekannt, dass es eine eindeutige Rechtslage in Sachen Naturschutz gibt. Darin sind alle Regelungen für Eingriffe in Natur und Landschaft enthalten.

Der Fehler liegt am Anfang. Man muss vorher sprechen und darf sich nicht hinterher beschweren. Sorry, aber gut gemeint ist nunmal nicht gut gemacht.
Redaktion kobinet
Beiträge: 1

23.05.2020 22:44
@Nordlicht und Jost Hartmann

Vielleicht einmal einen Text mit Bild an redaktion@kobinet-nachrichten.org schicken. Das sind keine Kletterer aber kennen die Behindertenszene https://kobinet-nachrichten.org . kobinet arbeitet voll ehrenamtlich. Um in deren Nachrichten etwas unterzubringen sind ein "fertiger" Text für eine sachliche! Nachricht (max 1 A4) und ein Bild mit Erlaubnis zur Veröffentlichung, ein einfacher Weg.
Jost Hartmann
Beiträge: 9

23.05.2020 20:44
Hallo Nordlicht!
Korrektur: Der SBB will nicht schließen!!! Sie wollen helfen...
Nur das Umweltamt Dresden will den kompletten Rückbau, damit sich der immernoch vorhandene Falter (siehe Text: Foto von2019 vorhanden!)dort ungestörter fühlt, eventuell aber von den vorbeifahrenden Fahrzeugen erwischt wird.
Es geht hier wirklich um den Erhalt der Anlage!Danke!
Nordlicht
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 555

23.05.2020 18:10
Abstract zu Jost Hartmann (#8)
=============================

Es gibt eine Kletterwand für Behinderte?
Klasse

Das Amt (und der SBB) wollen diese schließen?
Aufruf zur Hilfe!

mäh1
Wohnort: DD-Laubegast
Beiträge: 1097

23.05.2020 17:41
Jost Du hast seinerzeit vergessen die Felsen dahingehend zu vermarkten, dass Du entweder einer kostenpflichtigen Klettersteig (siehe T.Löwinger) oder besser noch, einen Steinbruch dort betrieben hättest. Eine nette kostenlose Klettermöglichkeit zu schaffen geht aus Sicht der Westimportbeamten schon mal gar nicht. Was aber eigentlich gar nicht geht ist, dass Sie Dich hier kostenpflichtig heranziehen wollen für eine Sache die vorher gar nicht verboten war. Eigentlich hat das der vorherige Eigentümer verschuldet. Und die Stadt hat mit dem Kauf des Grundstücks einen gesetzeswidrigen Zustand erworben. Die Stadt ist in der Pflicht (siehe Naturschutzgesetz) auf ihre Kosten diesen Mangel zu beseitigen und nicht Du. Du kannst Dich feixend zurück lehnen. Vergiss nicht deine Griffe abzuschrauben. L.G.
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 644

23.05.2020 15:57
Vielleicht lesen die "Einkleber" hier und geben die neue Version bekannt.

 


Die nächsten Forum Einträge


Benutzer-ID:
Passwort:
Beitrag:

[Smileys]


Copyright © 1999-2014 by Andreas Lein, letzte Änderung: 23.Sep 2019