Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Räuberkante [VIIb ]

Wildkatzenspitze, Hinterhermsdorfer Gebiet

Erstbegeher:Frank Hempel und Gef.
Erstbegehungsdatum:16.08.1975
Wegbeschreibung:In der NW-Seite Wand linksh. u. bew. Rinne zu Abs. Kante zu kl. Abs. Wand rechtsh. (R) z.G.

Benutzer

Kommentar

Bewertung

QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


07.08.2018 07:57
Wie der Name schon sagt, hat man es mit kriminellem Milieu zu tun! Den E hab ich gar nicht erst gefunden. Den einzig, halbwegs sauberen Start findet man über dem "Neuen Weg" und am Block queren. Dorthin kommt man aber auch aus der Scharte des "AW"! Zwischen Block und Turm hochgespreizt, kommt nach ca. 3m im gr. Loch eine gr. SU. Das Legen ist schon die erste Herausforderung. Dann rüberziehen und auf Rollreibung an Kante bis Band unter kleinen, bewachsenen Abs. Die Blümchen bilden wahrscheinlich ab dem kommenden Jahrzehnt Sicherungspunkte. Habe leidlich die erforderlichen Tritte geputzt. Unter dem R Eisenknubbel mit Muzel umschlungen. Li oben geht noch eine aus 2 11er zusammengeknotete Schlinge in ein Querband. Von dort abheben, die dürftigen Schalen halten und auf Band treten, um bis zum R zu kommen, ist heftig. Geradehoch muss geputzt werden. Bin den offensichtlichen Trittfolgen nach li gefolgt und an ganz wenig für die Hände hochgeschlichen. Anstatt Sicherungsmaterial benötigt man in diesem Weg eher den "Schmeil-Fitschen". Ggf. werden Wiederholungen aus Natur- und Artenschutzgründen gesperrt, was sich zumindest launeerhaltend bei allen, die das nicht machen, auswirken kann. Einstellige Begehung, aber erst nach aufwendiger Putzaktion mgl. Ach ja, war früher wohl VIIa! -- (sehr schlecht)

Anzeige:


Alpina - Scarabeo S Doubleflex Hicon S2 - Skibrille 39.95€ 33.96€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein