Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [IV (V)]

Eremit, Wildensteiner Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

pue


15.10.2018 10:31
Zwergentod stimmt nicht ganz, aber mit 160 cm muss man sich schon sehr strecken um den Griff über dem Riss zu erreichen und zu belasten...geht dann aber wie schon beschrieben. Im Riss unten 2 gute Schlingen (Kevlar und einlitzige Band). Bis man über dem Riss steht fand ich es recht schwer. Dann die Sanduhr und links raus ging gut. Ist gerade sehr trocken. + (gut)
Matthias Jäger
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Riesa


17.09.2018 07:14
Ist doch ein hübscher Zacken, der Eremit (im Gipfelbuch steht Steiler Zahn als Zweitname). Ohne Unterstützung ein netter Boulder links der Kante, die rechte Hand nimmt die angedeutete Zange neben dem Riss, dann ist es gelaufen wenn die linke Hand das scharfe Band am übernächsten Einschnitt erreicht. Im Riss habe ich noch einen guten kleinen Knoten gelegt, der zumindest das Abrauschen in die Scharte verhindert, sollte es nicht gleich klappen. Ab dem Absatz (dicke Sanduhr rechts) bin ich aber lieber gerade hoch bzw. leicht rechtshaltend zur AÖ- entgegen dem "linkshaltend z.G." des KF. Das war dann doch zu sandig. VI kommt gut hin. + (gut)
paetz


02.10.2013 12:32
Ich (< 1,70) fand den Einstieg o.U. für VI relativ schwer. Hab leicht links der Kante angesetzt, wobei der erste Griff für die rechte Hand ein super Fingerklemmer im Miniriss an der Kante ist. Allerdings kommt erst danach der entscheidende Zug. Auch nach fast einer Woche Trockenheit im Ausstieg noch leicht grün. Sicherung durch fette SU nach 3m ganz gut. (Normal)
Walli Walther
Wohnort: Radebeul


13.11.2011 20:34
Der Weg ist keineswegs schlecht. Nunmehr o.U. mit VI (korrekt) bewertet! Vorweg: die Schlüsselstelle ist ganz unten - die ersten zwei Züge. Zwergentod! Die kommen da für VI kaum hoch. Lösung: gaaaanz lang machen, den charakteristischen Linksseitgriff über dem Miniriß mit rechts fassen (zuvor an einer SU unten am Einstieg sichern, da fällt man wenigstens nicht zu weit runter...), rechter Fuß auf die Stelle, die sich rechts über dem ausgelatschten Tritt befindet und hochtreten. Dann links an die Wand treten und nachfassen. Danach ist´s fast gelaufen! Die kommenden Sicherungen sind ausreichend, wenn auch nicht üppig. + (gut)
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer


20.08.2009 20:06
Für o.U.: Die Sperrung fördert den Moosbewuchs und damit den Feuchtigkeitsgrad am entscheidenden Griff! Und dann fehlt die dritte Hand zum putzen. Mit Unterstützung geht es dann besser, wobei man trotzdem den Griff nutzen muß. Jetzt hat man halt eine Hand frei. Absicherung sowohl mit oder ohne Unterstützung ausreichend. (Normal)
Enrico May


19.08.2004 18:26
Nach der UStelle kommt gleich noch eine große SU (oben raus auch nicht ganz einfach). Jahreserstenspruch: Zum Eremit, da kommt keiner mit. Der Zugangswegweg ist (da inzwischen vom 15.2. bis 15.7. gesperrt) fast ganz zugewachsen. - (schlecht)
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


15.11.2003 19:29
... die UStelle ist nicht ein allzugroßes Problem, da eine 7er Kevlar ganz gut die Schwierigkeit sichert. Hochfassen, gut treten und rechts unverhofft ein Henkel, ABER kann Größenproblem sein ... Weg insgesamt kurz, grün, komisch ... - (schlecht)
klettermaxl
Authentifizierter Benutzer


29.06.2001 22:18
Irgendwie beschissen, die U-Stelle - (schlecht)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Bollé - Kid's B-Free - Skihelm 69.95€ 48.97€
30% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein