Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Opas Weg [VIIa]

Teichsteinwächter, Wildensteiner Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

willus7


25.09.2015 14:05
Zwei kurze Zusätze: habe letztens einen angespannten Zeitgenossen kräftig an der Struktur unterhalb des zweiten Ringes wuchten sehen (Hangelversuch). Diese will nach unten belastet werden und ist für das Anklettern des zweiten Ringes wichtig!! Daher bitte dranlassen. Schulterriß: Mußte über Flaschis Kommentar schmunzeln. Auf Schulterriß ist der Einstieg in Selbigen wirklich komisch. Wenn man sich jedoch beim nach oben schauen rechtsgängig "überwältigt" rücklings anlehnt, geht es spielend auf Kamin. Fuß/Knie kurz drücken und erledigt. ++ (sehr gut)
Bjoern Helmich
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Berlin


11.05.2014 11:11
Ein toller Weg der fast alle Kletterarten prägt. Riß, Reibung, Wand. Man kann gut und gerne an der einen oder anderen Stelle mit der Hand gut klemmen. Schulterriß ist ein wenig übertrieben. Kurz mal das Knie eingeklemmt und dann hochgeschubbert. Dann ist es auch schon vorbei. Die Unterstützungsstelle geht gut für 7a. ++ (sehr gut)
Michael Diemetz
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Berlin


07.08.2013 10:23
Immer in regelmäßigen Abständen eine richtig gute Schlinge, tolle Kletterei, schöne Linie. Was will man mehr? Eine definitive Empfehlung. Auch für Vorstiegsneulinge in diesem Bereich. +++ (Herausragend)
Gulli


30.05.2005 15:57
ich (1,67) konnte am 2.R keine besondere Boulderstelle erkennen. Man kommt gut zum 2-Fingerloch, wenn man es erstmal sucht. Hat nix mit 7b zu tun - vergleicht mal mit Zeughauskante und SO-Weg an der Teichsteinnadel. ++ (sehr gut)
brühpo


18.04.2005 09:51
also ich konnte am 2.R keine Unterstützungsstelle erkennen und halte VIIb auch für übertrieben - VIIa ist okay. Insgesamt konstant schöner Weg. ++ (sehr gut)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


01.11.2004 14:58
Ich habe neulich am Schulterrißeinstieg kapituliert und mußte rechts in die Zeughauskante ausweichen. Rißfräsen wie krohsax bemerken solche Stellen nicht, aber für uns Wandkletterer ist ein Hinweis darauf schon wertvoll. + (gut)
krohsax
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: OZ


01.11.2004 13:59
Schulterriß? Wo? Dabei habe ich den Weg schon mehrfach geklettert... ++ (sehr gut)
Matze
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Zwischen Stöhneberg und Morbid


05.05.2003 00:08
Tendenz herausragend. Bis zum Schulterriß leicht liegende Wandkletterei mit ein oder zwei Handklemmern, ich fands bis zum Schulterrißeinstieg (für konsequente Rißvermeider sicher die Crux) relativ homogen, am 2. R mit 2-Fingerloch-Seitgriff (nicht leicht zu finden, aber man steht gut und kann lange probieren) auch nicht sonderlich schwer. Gute Schlingen vor 1. R, ein dünner Knoten nach 1. R, ringwertige Plattenschlinge vor Rißeinstieg - kann also kaum was passieren. Kann auch dem für den Einstieg in diesem Grad empfohlen werden (wiewohl es insgesamt kein Dünnbrett ist) ++ (sehr gut)
ruwe


30.07.2002 14:45
ist ja lustig wie sich die meinungen teilen. der boulderzug am zweiten ring passt irgendwie nicht in die kletterei. sonst aber ganz o.k. + (gut)
liessl


09.07.2002 07:40
Riß, Wand, Kamin...toller Weg mit guter Sicherung. Schwierigkeit der Zug vom 2R weg. ich bin rechts vom ring geklettert. 1-2schwere zuege und danach loest es sich wieder auf. der ausstiegsriss bzw. kamin immer etwas sandig. laesst sich aber gut absichern und klettern. auf dem gipfel erwartet einen eine tolle aussicht. +++ (Herausragend)
steinchen
Authentifizierter Benutzer


02.04.2002 09:12
Es gibt ein sehr gutes positives, aber schwer zu findendes Zweiffingerloch am 2.R (weit rechts). Ab vielleicht 1.75m erreicht man das noch auf dem Band stehend, dann dürfte die Schwierigkeit wirklich nicht mehr als VIIa sein. Kleine müssen ziemlich heiß antreten, blockieren und dann auf Abpfiff stehend nach diesem fast nicht zu sehenden Loch suchen. Sobald die Finger einrasten ist alles gelaufen. Der kurze Schulterriß danach läßt sich gut außen klettern. Sehr gut gesicherte Tour. ++ (sehr gut)
flueggus
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: darheeme


04.12.2001 15:26
Im neuen "Heinicke" o.U mit VIIb benotet. Ist, da die Stelle am 2.R doch ganz schön knifflig ist, akzeptabel. Richtig schöner Weg. ++ (sehr gut)
JörgB
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


19.08.2001 21:44
Habe gerade nochmal recherchiert. Am 2.R muß es wohl mal einen guten Tritt (Eisenknubbel) gegeben haben, der jetzt nicht mehr existiert. Jetzt würde ich sagen, daß die Stelle mit VIIb auch nicht überbewertet wäre. (Normal)
JörgB
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


16.08.2001 20:06
Der Weg ist relativ inhomogen in der Schwierigkeit. Bis zum 2. R kein Problem, dann ein selten blöder Längenzug direkt am Ring, und danach wieder leicht. - (schlecht)
Frank


27.07.2001 14:16
Nach einem anstrengen Felsenzugang sehr schöner Weg zum ...! Am 2. Ring rechts nicht ohne! Tolle Aussicht... ++ (sehr gut)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


09.01.2001 18:08
toller Weg, unten Riß ober Kamin und am zweiten Ring ein bißchen Reibung mit schöner Schlüsselstelle am selbigen. Nicht wirklich schwer da griffig +++ (Herausragend)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


29.10.2000 14:35
Hier hab ich beim Fotografieren ein bissl getrickst - es ist eine sehr gängige, sehr schöne und hervorragend gesicherte Wandkletterei mit deutlichem Reibungscharakter Wunderschön zum Saisonstart - zum \\\'Reinkommen\\\' ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Sherpa - Ganden Hat - Mütze 29.95€ 8.99€
70% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein