Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [V]

Härtelturm, Affensteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Jens Blaubär


25.05.2020 18:22
Unter dem nR ist schon recht brüchig, aber rechts vom Riß unterm Ring kommt nochmal eine gute Schlinge und die Wand hat Griffe und Henkel unterm Ring. Oben etwas moralisch, da es schon sandig wirkt. Die Moralschlinge im Loch unterhalb des Gipfels half meinem Kopf. + (gut)
Matthias Jäger
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Riesa


20.08.2017 22:01
Um es sich unten so leicht wie möglich zu machen, kann man auch zunächst zwischen Schuellernadel und unserem Turm kurz kaminieren und dann sehr leicht queren zum überhängenden Riß. Dort 3 bombige Schlingen. Erik hat rechts, ca. einen Meter rechts vom Pfefferkuchen durchziehen und mit gutem Henkel auf Absatz vorm nR (!). Der Einstieg in die Rinne ist auch mit "Gebrauchsanweisung" relativ schwer für V. Ich war fast überrascht wie weit es dann noch zum Gipfel ist, auch hier nicht unbedingt "IVer Reibung". Gescheites liegt nicht mehr, also konzentriert z.G. Es klettert sich aber gut. + (gut)
Erik K.


02.07.2017 22:23
Im Riss unter dem Überhang liegen 2 7er Knoten. Beide gleich übereinander (Spatel mitnehmen). Dann rechts vom Brösel an einigermassen festen Griffen zum R. Die Rinne ist mal komisch, aber man steht in ihr gut. Oben in dem Loch kann man noch besagte Plannenschlinge legen, die aber Gefahr läuft abgehoben zu werden. Das Gestein fand ich nicht mies. Es ist halt ab dem R Reibung. (Normal)
piez
Authentifizierter Benutzer


13.10.2015 18:43
Den Einstieg am besten nicht wie ich über den brüchigen Riss direkt zur "überhängenden Wand" wählen, sondern von weiter links oben auf dem Band Queren. Vom Band zum Ring super Henkel und 2 kleine Sanduhren. In die Rinne direkt beim Ring hoch geht am besten. Um an das rettende kleine Band auf der linken Seite zu kommen muss man sich aber schon strecken. Der Ausstieg ist nicht mehr schwer, aber nicht gut gesichert. Eine Plattenschlinge die ich im Loch unterm Gipfel gelegt habe, hat sich beim Weiterklettern lautlos zurück in Richtung Tal begeben. + (gut)
gospodin
Authentifizierter Benutzer


23.08.2004 22:20
Mit nR gut gesichert und man kann in Ruhe probieren, wie man in die Rinne rein kommt, aber das Gestein ist wirklich mies. - (schlecht)
Karlchen


08.07.2002 11:15
Auf diese Gebrauchsanweisung muß man für V erst mal kommen, aber der Fuß klemmt tatsächlich bombig in der Rinne. Ohne den nR wär ich aber sicher umgekehrt. + (gut)
Flocki
Authentifizierter Benutzer


26.06.2002 12:38
Gebrauchsanweisung zum Rinneneinstieg: 2 Griffe links der Rinne halten. Rechten Fuß in die Rinne stellen....und den Körper übers rechte Bein schieben. Das wars schon. + (gut)
xtough
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Heidelberg


13.05.2002 07:43
Im Riss vorm Ueberhang liegt eine Affenfaust ganz gut. Danach konnte ich im Ueberhang zwar noch eine 9er mit 8er-Knoten versenken, da ich dort jedoch den ersten Griff gleich mit nach Hause nehmen konnte, wuerde ich nicht drauf vertrauen, dass die was haelt. Die "Crux" (Rinneneinstieg) ist durch nR top gesichert. Allerdings muss man dort schonmal beherzt antreten, um hineinzukommen. Fuer ein "gut" ist's unten aber zu bruechig/sandig/alaunig. (Normal)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


12.04.2002 17:12
Vorm Ring liegt nen bombiger Knoten. Gute Griffe zum Ring hin. Crux am Ring - man muss sich irgendwie in die Rinne "schummeln" Oben noch ne Bandschlinge und IVer-Reibungsgelände. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Falke - Women's SK1 - Skisocken 26.27€ 19.70€
25% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein