Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Edelweißweg [V]

Frienstein, Affensteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Schnapser
Authentifizierter Benutzer


03.09.2012 21:48
Kann ich bestätigen, leichte V u insgesamt ein irre lustiger Weg, für Riss- u Kaminfreunde problemlos im Solo begehbar. Von unten bzw gegenüber betrachtet muss man sich überm R auf einen tierischen Schinder einstellen. Bis zum R nette Genussverschneidung, auch besagte Körperrißstelle lässt sich gut meistern. Überm R dann intuitiv durch etwas engeres Gelände *plopp* nach innen in den Hohlraum u dort sehr bequem immer weiter nach innen dem Licht entgegen z.G., kurz vor Schluss noch mal zwischen Fels u Totholzstamm durch. Witzig. + (gut)
Flocki
Authentifizierter Benutzer


02.05.2002 20:32
Gleich vorweg: Lt.KKF VI!, aber das muß ein Fehler sein. Würde der V.Grad schon in a/b/c unterteilt, so würde ich für Va plädieren. Auch die Vergabe des Sicherungsfaktors P4 im Auswahlführer von Arnold ist nicht gerechtfertigt, da man unten im Handriß Knotenschlingen legen kann. Wenn man von einer Crux reden will, so ist sie dort, wo die Hand nicht mehr klemmt und man sich in ein Stück Körperriß schiebt. Exakt dort kann man eine 6-8mm Kevlar in die Rißspur innerhalb des Handrisses trichtern. 4m weiter folgt der Ring. Nun soll ein enger Kamin innenhaltend folgen. Nur innenhaltend stimmt. Eng wird es nirgends. Im Gegenteil es ist leichte und angenehme Kaminsteigerei, die erst kurz unterm Gipfel unangenehm wird, durch Laub und hineingestürztes Altholz. Aber das hat man am Frienstein in vielen Wegen. Fazit: Der Edelweißweg ist eine angenehme V, in der man nur Material zum Nachholen am Ring und Gipfel benötigt. Evtl. noch eine Kevlarschlinge 6-8mm und etwas zum Abseilen, wenn man nicht im AW absteigen will. (Normal)

Anzeige:


Bollé - Kid's Explorer S2 - Skibrille 39.95€ 19.98€
50% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein