Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Höllenleiter [VIIc]

Frienstein, Affensteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


02.05.2009 08:05
Ergänzend sei erwähnt, dass sich Leute < 1,80 m nach Erreichen eines sehr guten Griffes für 2 Hände über dem 1.Ring kurz etwas links orientieren sollten, da die Griffe oben nicht das Halten, was sie optisch versprechen. Der Ausstieg ist fies, zumal der Tritt vor der Rinne sehr abgeschrägt wurde. P.S. Die wiederholten Sturzbeschreibungen von Herrn Horst und Beitrag 1 bringen keinen Informationsgehalt über den Aufstieg, wie auch ein unverletzt überstandener Sturz nichts über die Absicherung eines Weges aussagt. (Normal)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


22.12.2006 01:40
So gefährlich ist es nicht. Ich stürzete dereinst, in ein Gespräch mit einer hübschen Tschechin vertieft, unvermittelt, weil mir kurz vor dem 2. R ein Griff abbrach. Der Nachsteiger war fast eingeschlummert und hatte präventiv ordentlich Schlappseil gegeben. Unverletzt konnte ich den Aufstieg zu Ende führen. + (gut)
Schnapser
Authentifizierter Benutzer


21.12.2006 15:00
Für VIIc hart an der Grenze. Der Fischerweg-Einstieg (!VI)ist äußerst unangenehm, als Belohnung feinste Leistenkletterei überm 1. R, die aber langanhaltend technisch viel abverlangt und erst nach den windigen Metern wieder eine Sicherung bereithält. Durch das Band, auf das man im Ernstfall ungünstig fliegen könnte, ist der Vorsteiger moralisch höllisch gefordert. Habe meinem Sicherungsmann am 1. R lieber mal einen Helm verordnet. Ab dem Band unterm 2. R. dann nicht mehr schlimm: schöne Henkel, in der Rinne den Griff finden und den Körper reindrehen, fertig. Anspruchsvoller Weg mit hohem Erlebniswert. ++ (sehr gut)
cbo
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Mittelerde


09.09.2003 08:51
Ein sehr schöner Weg, den man sich erst durch den Einstieg des Fischerweges verdienen muß. Dort sollte man einen sicherungsfreien VIer Schulterriß schon bringen. Vom Ring weg ähnlich Himmelsleiter ein längeres homogen schwieriges Stück, was sich super klettert (Leisten), bei dem man aber bis zum Band nicht unruhig werden sollte. Von dort unschwierig zum zweiten Ring und über kurze Rinne z. G. ++ (sehr gut)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


12.08.2002 08:34
Ich bin zwischen 1. und 2.R mit einer kleinen Zacke ziemlich weit abgeschwartet, unverletzt überstanden, also gut gesichert. (Normal)
krohsax
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: OZ


12.08.2002 06:37
das schwerere, aber nicht unbedingt schlechtere pendant zur himmelsleiter. fürwahr, der einstiegsriß kann einen schon erschrecken, dies jedoch einigermaßen in absprunghöhe. am und über dem R, das sollte man "bringen" - ansonsten (oder auch dann) durchaus mal zum fürchten. ++ (sehr gut)
mafi
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


07.08.2002 15:17
Zustieg fand ich übel (Fischerweg), weil doch nicht so klemmig. Sonst mäßig, da schwierig ein Stück überm 1.R (bin 1,79 m), wo man an einer Auflage mit kleinem Leistchen drauf hochzappelt an eine immer besser werdende Zange. Füße allerdings auf guten Tritten. Im Falle des Falles geht`s aber auf den schrägen Absatz darunter. Geht besser wenn`s kühler ist. In die Rinne oben hat`s dann der Kumpel gemacht, 2.R direkt daneben. (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Alpina - Scarabeo S Doubleflex Hicon S2 - Skibrille 39.95€ 33.96€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein