Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [IV]

Gamshornspitze, Affensteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Gipfelheini


01.06.2015 10:29
Unten Ausspreizen geht gut. Im einsetzenden Riss habe ich keine 11er-Schlinge gefunden, aber dafür links vom Riss eine sehr gut versteckte Sanduhr, die meines Erachtens die nächsten Züge absichern. Danach 2-3 Schritte nach links, Risskante mit der rechten Hand greifen und an guten Tritten aufstehen. Danach sehr guter 11er Knoten für den Weiterweg auf den Pfeiler. Da dann mehrere, sehr gute Möglichkeiten Schlingen zu platzieren (Kopf, Knoten). Meines Erachtens sichern diese Schlingen den letzten Zug sehr gut ab (die Schlingen liegen einem quasi zu Füßen). IV geht in Ordnung. + (gut)
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


14.04.2014 08:40
Spreize ist nicht so abschreckend, wie sie aussieht. Das Rüberziehen erleichtert ein Griffband. Im einsetzenden Riss lässt sich ein 11er Knoten versenken. Wer den Riss nicht unbedingt machen will, geht (siehe Claudius) auf dem li ansteigenden Band um die Kante. Dort aufrichten und mit dem Griffband wieder zum Riss. Die Tritte sind hervorrangend. Im Oberen Teil des Risses liegt die zweite 11er Schlinge. Oben lässt sich streiten, ob der Pfeiler abgebunden wird (lange Bandschlinge) oder in dem Einschnitt eine Rissbandschlinge besser ist. Die letzten 2m haben es in sich und sind bei weitem nicht "gut" abgesichert. Runde Kante abziehen und auf Reibung antreten ist eigentlich für IV nicht zu machen, zumal die Schlinge unter den Füßen ist und das Sturzgelände nicht angenehm. Es gibt genau einen Versuch. Das macht es nicht vorstiegsanfängergeeignet. (Normal)
Flocki
Authentifizierter Benutzer


11.03.2010 14:59
Wenn man es länger haben möchte, kann man auf dem ersten Band auch weit nach links bis zum Riss des Talweges queren. Der ist dann sogar leichter als das Rissstück des AW. So geklettert, ergibt sich die Möglichkeit den oft nassen Riss des AW, sowie die oft nasse Einstiegswandstufe des Talweges zu meiden. (Normal)
MirkoT


02.10.2007 11:29
Auf dem Band stehend, liegt auf Brusthöhe eine recht vernünftige Sanduhr, die den Einstieg in den Riss oder den Schwinger auf die Kante gut sichert. Am Pfeiler kann noch eine gute große Bandschlinge gelegt werden, die den Ausstieg gut sichert. Sehr schöner Weg - auch für Vorstiegsneulinge - leider etwas kurz. ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


02.08.2007 22:36
Der Baum ist inzwischen weg! Erst Spreize und dann links rüber zur Kante (Variante laut Kletterführer) - so spart man sich den Riss und es liegt auch gleich nen 11er Knoten (Zug auf links!). Die Kletterei ist definitiv lohnend, leider lange feucht (Nordseite)! + (gut)
Steffen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Radeberg


18.09.2002 00:31
oder auch schlinge im Riss und oben um Pfeiler - Schwierigkeit oben vom Pfeiler weg + (gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


28.01.2001 12:08
an der Kante Baumschlinge + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Camp - Women's Energy Nova - Klettergurt 43.82€ (Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein