Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Warum queren? [VIIIb]

Domerker, Affensteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

krohsax
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: OZ


14.03.2007 11:27
Von unten hochblickend erinnbert die tolle Linie an den Säbel (Plattenkanten). HS könnte am (nicht trivial einzuhängenden) 2.R liegen, ist aber auch kaum schwerer als am 1.R, wo es auch schon mal anspruchsvoll ist. Der 4. R ist eigentlich überflüssig, da man da mit rechts dieselben Griffe hat wie in der 1,5 m entfernten Hitzeschlacht mit links. Meiner Meinung nach macht der "Originalausstieg"(SW-Wand ab Absatz) wenig Sinn, da er nicht unbedingt zur Linie passt, die Idee der leichteren Alternative zur SW-Wand untergräbt und ja auch von Erstbegeher nicht so ausgestiegen wurde. ++ (sehr gut)
andreasT
Authentifizierter Benutzer


27.09.2006 23:44
Vom schrägen Absatz Fuß links auf kleinen Tritt setzen und mit der rechten Hand an stumpfer Kante nach links auf Tritt schieben. (alternativ für Große links mit Eisenknuppel aufstehen). Links leicht zu Platten & zum 4.R. Linke Hand zu Mulde über R, Füsse sortieren und rechts mit scharfen Loch hoch, dann linkshaltend stumpfe Kante und Wand z.G. Vom Absatz z.G. etwa VIIIa ++ (sehr gut)
scotty


23.06.2006 16:03
Leider hatte ich erst im GB gelesen, dass der Erstbegeher vom Absatz ganz einfach den AW ausgestiegen ist. Wäre mir auch lieber gewesen. So bin ich aber die SW-Wand hoch; bis zum Ring ging ja ganz gut. Aber dort - gerade oder links? Für mich die schwerste Stelle im ganzen Weg, nach links und dann ziemlich bröselig an die lockende Eisenzacke. Oder habe ich da was falsch gemacht? ++ (sehr gut)
AndreasE
Authentifizierter Benutzer


19.06.2006 10:59
Die Frage bleibt. Nach dem 4.R in den Kamin oder die SW-Wand weiter. Wennn letzteres, dann moralische (und vermutlich auch technische) Schwierigkeit oben, sonst zwischen 2. und 3.R. Laut KleFü geht es die SW raus, laut (modelliertem) Gipfelbucheintrag geht es in den Kamin. Den vielen Begehungen im Vergleich zur SW-Wand nach zu urteilen werden es die Meisten sicher auch so handhaben. Obwohl eigentlich schade, aber ein so sackiger Zug über einem schrägen Band - ach nö - einmal Sprunggelenk durch reicht... Wird wohl mal ein "Vom Band auch..."- KleFü-Eintrag werden. ++ (sehr gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


23.10.2005 15:34
Verleiht der originalen "Südwestwand" die ideale Linie, eigentlich komisch, dass B.A. damals nicht schon auf der Kante geblieben ist. Man sollte aber die Originalroute aussteigen, statt in den Kamin zu queren. Das Anklettern des letzten Ringes ist dann noch mal etwas knifflig, da die erste gute Platte nicht mehr existiert. Crux wie Voreintrag. ++ (sehr gut)
cbo
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Mittelerde


29.09.2003 08:53
Dieser neue Weg steigt nach dem zweiten Ring der Südwestwand die stumpfe Kante an zwei weiteren Ringen gerade zum Absatz (und Kamin des AW z. G.). Eigentlich die logischere Linie des Südwestwandeinstieges. Insgesamt recht homogen. Am schwersten ist aber dennoch das Stück vom 2. zum 3. Ring. Es gibt noch sehr niedrige Begehungen. ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Seger - Socks Alpine Ski - Skisocken 29.95€ 7.49€
75% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein