Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Ostverschneidung [IV]

Eisenspitze, Hinterhermsdorfer Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

uwe
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Liegau Augustusbad


01.06.2020 22:48
Der Weg ist nur etwas dreckig da die Begehugen fehlen.Crux war für mich nach dem Block in der Verschneidung zu starten. Wirklich mal ein Zug auf ner Delle stehend, eh man dann endlich wieder auf nen Tritt steht. Das ist zwar sicherbar, (Schlingennest aus 2 einlitzigen Bandschlingen und 5er Knoten)aber war für mich Wackelzug . Wie beschrieben viele Sicherungen möglich. (alle Ufos und alle Größen der Rundschlingen mitnehmen, Affenfäuste passen überhaupt nicht)Wird oben liegender. ca 13. Begehung in 8 Jahren. ++ (sehr gut)
LarryK-DD


21.05.2012 16:07
Dem Weg gebührt deutlich mehr Aufmerksamkeit. Viel spannendere Kletterei als an der Südwand. Wenn ich im Gipfelbuch nichts übersehen habe war ich dieses Jahr der Erste in diesem Weg, und das ende Mai. Wer das Legen von Knotenschlingen üben möchte der ist hier richtig. Unten Schlinge zwischen Blöcken durchlegen, in der Verschneidung bis hoch kann man dann noch 3 10er Knoten verbauen. Die Eisennase besser nicht nehmen, gleich unten passt ein guter Knoten in die Verschneidung. Der Ausstieg links zum Gipfel ist etwas luftig, kann aber mit einer sehr langen Schlinge um die vom Absatz nach rechts herausstehende Nase gut abgesichert werden. Ich hatte deshalb reichlich Seilzug, der hält dann aber auch die Schlinge sicher in Position. ++ (sehr gut)
Enrico May


13.10.2005 19:56
Ein Weg der sich neben den leichten Wegen der Südseite auf alle Fälle sehen lassen kann: Lehr- (oder Bilder-?)buchmäßig mit verschieden großen Knotenschlingen abzusichern, schöne Linie und homogene Schwierigkeit. ++ (sehr gut)

Anzeige:


Falke - Women's SK1 - Skisocken 26.27€ 19.70€
25% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein