Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Direkter Abendgong [VIIc]

Glöckner, Wildensteiner Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Nils Hübner
Wohnort: Chemnitz


09.05.2016 22:01
Leider ist diese Tour nicht im Kletterführer beschrieben und wir haben ganz schön gerätselt, welche das sein könnte. Wie von Basti schon beschrieben, ist die Crux am ersten Ring. Ganz unten kann man zwar die besagte Affenfaust legen, allerdings liegt diese dann so tief, dass sie einem höchsten beim Sturz etwas abfedert und den Boden erreicht man garantiert. Die Route ist alles in allen ein schöner Weg mit einer klaren Linie. In der Rinne heißt es gut stehen, aber sie ist nicht so kräftig wie der Einstieg. Die besagten Sanduhren sind gut und oben muss man nach den Henkeln etwas graben. Hab den Weg aber nicht ganz fertig gemacht, da es oben nicht mehr so spannend ist und wir sind an der Lasche auf den Vorgipfel abgeseilt. + (gut)
Sebastian Flemmig
Wohnort: Chemnitz


29.03.2016 12:32
Gleich im Einstieg liegt eine Affenfaust, die die ersten Meter zum Ring absichert. Am Ring vorbei drängt es ganz schön ab, zumal auf die Griffe nicht so positiv sind. Der Zug in die Rinne hinein fordert auch nochmal ganz schön. Die Rinne ist ein bisschen leichter, aber auch nicht geschenkt, durch den 2.R aber gut gesichert. Im Ausstieg liegen noch 2 kleine SU, bevor der letzte etwas bewachsene Meter auf den Absatz geht. Ich fand es für VIIc schwer... + (gut)
Hobbit
Wohnort: zu Hause


17.07.2006 08:30
4m rechts von Westkante Wand zu Ring, rechts zu Rinne 2R zum Orginalweg. M.Vogel ( leider ohne SV im GB) Im unteren Teil noch etwas brüchig an kleinen Löchern zu Ring. Crux vom Ring weg zur Rinne. Nach dem 2 Ring noch sehr verdreckt aber machbar. Kurz vor dem Ausstieg noch 2SU. Ausstieg besser Westkante, sonst muß man mit viel Erde und Blumen auskommen ... Schöner Weg. Aber schwer. Für Große dürfte das mal schwerer sein. 2. Beg. SV VII c (Normal)

Anzeige:


Bollé - Kid's B-Free - Skihelm 69.95€ 48.97€
30% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein