Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [IV]

Vergessener Turm, Gebiet der Steine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

ulli treptow


04.01.2022 12:55
Ende Nov 2021 hat der AW den 100. Geburtstag gehabt, es da aber gab nur eine einzige Begehung. Jetzt ist auch die Jahreserste weg auf dieses kleine Minibollwerk. Im Foto erahnt man 70cm über der Trichterschlinge den Steg einer weiteren guten Sanduhr, womit der Weg wirklich sehr gut gesichert ist. Im Heinecke ist es oU VI und das ist es auch mindestens. Gute Fotos möglich. Empfehlung + (gut)
ulli treptow


02.01.2022 21:50
Ende Nov 2021 hat der AW den 100. Geburtstag gehabt, es da aber gab nur eine einzige Begehung. Jetzt ist auch die Jahreserste weg auf dieses kleine Minibollwerk. Im Foto erahnt man 70cm über der Trichterschlinge den Steg einer weiteren guten Sanduhr, womit der Weg wirklich sehr gut gesichert ist. Im Heinecke ist es oU VI und das ist es auch mindestens. Gute Fotos möglich. Empfehlung + (gut)
m_aeitsch


18.04.2020 13:39
Unten mit etwas Länge auch ohne Untersützung gut machbar. Der Anfang ist etwas boulderig, aber durch drei Sanduhren gut zu sichern. Ohne gewisse Körperlänge etwas weiter links anfangen und dann rechts queren. Kamin oben ist sehr grün, aber doch gut zu sichern. Sicherung von Oben dann sehr gut machbar + (gut)
Erik K.


30.08.2015 19:24
am Einstieg den Knoten Links wie auf dem Bild zu sehen und tief mittig noch ein Knoten und eine kleine SU mit Aramid fädelbar. Dann kurz anziehen, den rechten Fuß hoch, durchdrücken und wieder stehen, dann große SU. Schwierigkeit geht oU in Ordnung. Aber nichts für 6er Anfänger (Normal)
JensB
Wohnort: Dresden


01.05.2012 19:31
Für o.U. sollte man schon VI-VIIa klettern können... Insgesamt ist der Weg gut gesichert mit dem bereits erwähnten Knoten sowie einigen SU, von denen aber nur 2 wirklich vertrauenswürdig sind. Das Stück bis zum Kamin ist schön. Dieser ist dann etwas grün, aber immer noch gut zu klettern. + (gut)
Schmidtel


12.07.2010 21:08
Auch mit Unterstützung ist's nicht leicht, da der erste Griff nach dem Überhang nicht sichtbar weit hinten in einer Mulde liegt. Um den Unterstützenden auf dem Absatz zu sichern, läßt sich eine Affenfaust in den Riß am Band legen. Ich fand's jedenfalls als IV sehr schwer. (Normal)
JensP
Authentifizierter Benutzer


06.07.2009 13:01
Im Loch 1 m über dem Rißspurtrichter befindet sich noch eine rel. gute SU, damit ist man in der Querung wirklich vorm Erden sicher. + (gut)
awertyp


29.09.2003 19:39
ohne den Knoten im Risstrichter sollte mann o.U. lieber lassen. Ist für V ziemlich knackig, wäre in grösserer Höhe schon locker ne VI. Wer hier ohne Knoten abfliegt landet mit den Rücken erst auf ´nem Block und danach mit hoher Warscheinlichkeit im Rollstuhl. Der Rest des Weges dagegen ist der reinste Spaziergang. (Normal)
Flocki
Authentifizierter Benutzer


09.12.2001 10:46
Am Einstiegsband links kann man eine Band-oder andere Knotenschlinge (8mm) legen und kurz darüber in einen kleinen Rißspurtrichter noch einen 10mm Knoten, bevor man versucht die Ruten hoch zu schwingen. Sage niemand das wäre zu tief, denn meinen Seilgefährten bewahrte die 10-er Schlinge vor dem Aufschlagen, als er die Route o.U. versuchte. (Normal)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


15.02.2001 18:31
Geht auch ohne bauen recht gut. Nur unten schwer wegzukommen, dann leichter Kamin mit einigen SU. (Normal)
SteffenC
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Auf der B170


15.02.2001 12:48
Der Einstieg geht etwas links bedeutend besser, dann rechts queren. (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Petzl - Tikka - Stirnlampe 29.19€ 16.05€
45% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein