Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Föhnweg [V (VIIa)]

Sonnenspitze, Schrammsteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Bergbanane


22.04.2019 19:24
Ziemlich moralische Spreize zum ersten Ring. Dennoch technisch bis zum 2. Ring alles kein Problem, sofern man groß ist. Dann entweder an nur kleinen Griffchen im oberen 7. Grad an die überraschend weit entfernte Rippe oder aus der Spreize heraus bauen, wobei das einen starken Baumann erfordert. Schwebe bis zum ersten Ring wird anscheinend öfter gemacht und sichert die Spreize ab. (Normal)
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer


28.09.2015 09:55
O.U. direkt am Ring ist das für "VIIa" ziemlich hart! + (gut)
Frido
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


11.09.2010 22:01
Sicherlich der schönste(weil trockenste) Weg im unteren Schwierigkeitsbereich auf diesen Gipfel. Aus der Spreize an die Rippe zu kommen, sollte erst ab 1,90 m Körpergröße möglichsein. Ich konnte bei 1.80 m und langen Armen, selbst aus der Brückenstellung nicht die Rippe greifen. O.U.auf Wand geklettert ist es eher hart VIIc als VIIa. Das Bauen ist recht einfach, doch für V ist der Weg dann wiederum recht fragwürdig. + (gut)
JensP
Authentifizierter Benutzer


27.06.2010 18:58
Die bessere Alternative zum Abendweg, da 1 R mehr. Trotz der Namen der Erstbegeher braucht man keine Angst vor überbreiten Spreizen zu haben, das erste Drittel geht sogar als Stemmkamin. Außerdem gute Strukturen auf der Massivseite. Vor dem 1. R dort auch noch eine (Fussel)Bandschlinge möglich. Länge hilft aber beim Überklettern der Baustelle. Denn wer aus der Spreize nicht gleich an die Rippe rankommt hat 2 ganz schön anspruchsvolle Züge zu absolvieren. Bauen ginge wahrscheinlich ziemlich einfach, der Vorsteiger muß nur an den Gipfel ran und ein Stückchen rauf geschoben werden. Gute Schlingenmöglichkeiten hinter der Rippe. + (gut)

Anzeige:


Deuter - Astro 250 - Daunenschlafsack 185.16€ 166.64€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein