Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Südweg [* VI ]

Lehnkuppel, Schmilkaer Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

UB_50
Authentifizierter Benutzer


13.06.2016 13:46
Statt Schiffstau oder Affengliedern lassen sich jetzt im schwierigen unteren Teil 2 bombig liegende UFO`s legen (Gr.4+5), damit gut gesichert. Einem Anfänger würde ich diesen Riss aber auf keinem Fall als Einstiegs 6èr oder "Übungshandriss" empfehlen, sowohl der Riss, als auch die beiden Verschneidungswände sind extrem speckig geworden und erinnern bald schon an die abgeschmierten Wege in Arco. Ausserdem sind die ersten 4 m für 6 schon beachtlich anspruchsvoll, daher für Einsteiger lieber erstmal am sicheren Ende klettern. Alles andere ist bereits gesagt, sehr schöne Tour vom alten Strubich. ++ (sehr gut)
Stefan Buchberger


27.06.2010 19:22
Die ersten drei Meter bis zum Band sind die schlimmsten. Rechts die Wand steilt immer mehr auf und kurz vor dem Band stand ich rechts bisschen unsicher auf der senkrechten Reibung. Vielleicht besser dort auch mal im Riß zu treten. Wenn man dann den linken fuß ausgespreizt hat auf einen immer besser werdenden Tritt auf der Linken Wand, hat man es geschafft. Geklemmt hat es dort unten gut, aber ich hätte nicht in meine Hand fallen wollen. Danach sehr schön, genug Tritte auf der Wand, Riß zum Klemmen oder Hangeln und liegend, sowie Rißschlingen. Am Pfeilerkopf noch eine Bandschlinge und mit Ruhe die runden Absätze hoch. Schöner Weg. + (gut)
E_KVB


23.05.2003 12:09
komische zierknoten braucht man bei diesem weg ebenso wenig wie risstechnik. es liegen normale schlingen zum teil sehr gut, wenn auch an einer stelle recht tief im riss(spatel) mit ordentlicher fußtechnik kann man von unten bis oben hangeln. nur der einstieg ist VI. ++ (sehr gut)
ruwe


23.10.2001 21:11
leider wirklich viel zu kurz. sehr schöne handriss und verrschneidungskletterei. gut abzusichern mit zehner und zwölfer material. eine sanduhr kann man auch noch fädeln. ++ (sehr gut)
taschi


21.10.2001 18:48
Ein leider viel zu kurzer hautfreundlicher Traumhandriß, der wie von alleine klemmt. Wunderbar abzusichern (auch ohne Affenfäuste o.ä.)! Soll man angeblich auch hangeln können... ++ (sehr gut)
steinchen
Authentifizierter Benutzer


05.07.2001 23:51
Eine der schönsten Verschneidungen. Wer als Handrißanfänger mal was gängiges zum Üben sucht, der kann diesen Weg sogar im Vorstieg angehen, es klemmt fast von alleine. Auch wenn der Erstbegeher Strubich heißt (solo Erstbegehung!), der Weg ist adäquat gesichert! Eine dickere Affenfaust empfiehlt sich sehr. +++ (Herausragend)
frodo


22.04.2001 23:54
Der Einstieg ist zwar das schwerste am ganzen, doch für VI immer noch locker zu machen, die Hände klemmen von alleine und die Füße stehen gut auf den Wänden. Nach 4m kann man hangeln, dort liegt besagter Kinderkopf, sehr zu empfehlen zum Absichern. ++ (sehr gut)
SteffenC
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Auf der B170


07.02.2001 17:47
Für den Einstieg empfiehlt sich dabei noch, einen Kinderkopf mitzunehmen, lässt er sich doch als erste Schlinge gut legen. ++ (sehr gut)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


16.11.2000 18:22
der einstieg sieht von unten herb aus... er ist es auch! aber ab 3m überm boden steht man eigentlich immer halbwegs und klemmen tuts ohnehin überall - schönerr übungshandriss... ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Petzl - Tikka - Stirnlampe 29.19€ 16.05€
45% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein