Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Pfeilerweg [* VI ]

Bussardturm, Vorderer, Schmilkaer Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Victori


28.07.2019 15:46
Eine Nachholöse oben auf dem Pfeiler würde dem Weg wirklich sehr gut tun. (Normal)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


05.05.2012 19:04
Am besten gleich unten an der großen SU nachholen. Der Riss ist durchweg wirklich gut abzusichern (Schlingen aller Dimensionen). Griffe und Tritte helfen, aber trotzdem muss man mal gut Klemmen um voranzukommen. Kniffelig fand ich noch die Stelle oben raus auf den Pfeiler, wo der Riss unangenehm aufgeht. Aber auch hier liegen solide Knoten. Nachholen hinter dem Pfeiler ist unbequem, kommt dem Nachsteiger zwecks Seilführung aber entgegen. Wir sind nicht durch die SU und mußten ordentlich hangeln. Der AW-Ausstieg (IV) ist auch noch mal interessant. FAZIT: Von der Absicherung her wohl das gängigste z.G., jedoch nicht geschenkt. Toller Strubich-Klassiker, der immer wieder mit Raffinessen auflauert. ++ (sehr gut)
Sebastian Flemmig
Wohnort: Chemnitz


12.06.2011 15:36
der riss auf den pfeiler verwandelt sich in ein echtes monster. habe mich dort sehr hochgefürchtet. aber auch die kieselige schicht davor ist nicht gerade einfach. ich fand die aw auf die heringsgrundnadel viel einfacher --> tendenz zur VIIa. wenn man nicht durch sie SUen passt, kann man auch sehr kräftig außen entlanghangeln. dort gibt es aber kaum tritte. (Normal)
Schnapser
Authentifizierter Benutzer


17.03.2011 17:29
Für einen Riss dieser Preisklasse recht gangbar und vor allem bestens gesichert. Interessant ist immer wieder die Frage, welche Körperhälfte man am besten reindreht, weil es auf beiden Seiten immer mal einen hilfreichen Tritt oder Griff gibt. Oben unbedingt durch die Sanduhr schlüpfen! ++ (sehr gut)
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


11.05.2006 08:04
Zur Zwischensicherung bieten sich die SUen an und zur Verspannung der vordere Teil des Pfeilers. Beim genaueren Hinschauen werden Seilspuren sichtbar. (Normal)
Karsten
Authentifizierter Benutzer


10.10.2004 19:17
Zur besseren Absicherung des Nachsteigers kann man auf dem Pfeiler im Kamin verklemmt gut nachholen. Die Querung durch die Höhle ist witzig, besonders wenn man den Weg durch die große Sanduhr nimmt. + (gut)
flueggus
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: darheeme


04.05.2004 08:52
Also auch meine eher klein geratenen Hände klemmten in dem Riß ganz gut. Allerdings klettert man es nicht unbedingt frontal, sondern die rechte Seite im Riß, da es links vom Riß fast durchgängig gute Griffe gibt. Wo diese fehlen, darf man dann mal kreativ werden. Ist aber gängig für VI. + (gut)
Steffen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Radeberg


21.06.2003 17:12
was für hände hat der mann?? für mich war's faust und schulterriss, crux vom 1.zwischenband weg und auf den Pfeiler - oben für den nachsteiger schwer zu sichern-event. pendelquergang-sicherungen ausreichend aber nicht üppig-schön abwechslungsreich + (gut)
JörgB
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


28.02.2001 21:23
Nette (Hand-)rißkletterei. Oben noch eine lustige Querung. (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Deuter - Gravity Rock&Roll 30 - Kletterrucksack 97.43€ 77.94€
20% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein