Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Größlerweg [VI ]

Frühlingsturm, Schmilkaer Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Matthias Jäger
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Riesa


11.11.2019 22:04
Zu Christophs unscheinbarer Öse sei noch der Redundanz wegen unbedingt erwähnt, das man natürlich noch den auffalenden Felskopf püschnerturmseitig und den Baum hinten am Massiv vor dem Übertritt zusätzlich mit in die Sicherung einstricken sollte. Da muss man ein wenig in die Bastelei mit drei Fixpunkten investieren. Der seltsamen alten Öse allein nicht vertrauen. + (gut)
Christoph Tanneberger
Wohnort: Sebnitz


11.11.2019 11:03
Der Überfall geht mit 1,86m gut, auch wenn es in den Handgelenken ordentlich gekracht hat. Es gibt 2 mögliche Abstiegskamine, der zum Massiv zugewandte ist deutlich gängiger. Es gibt einen unscheinbaren Ring (etwas vom Massiv absteigen) , der verlängert, die perfekte Sicherung für den Größlerweg ist. Seil kommt dann genau von oben. Pendeln eigentlich nicht möglich. ++ (sehr gut)
Ulf G
Authentifizierter Benutzer


05.10.2017 20:13
Hab es nach 10 Jahren nochmal gemacht. Beim Überfallen knallt man ganz schön auf die Handgelenke und der Rücken schwingt fast durch (1,84m). Diesmal bin ich eine Körperlänge weiter abgestiegen, da kommt man ohne Überfall in die Spreize. Ist gesünder, dafür dann aber anstrengend (z.T. in Überfallstellung) in Baustellenhöhe zu kommen. Das eigentliche Bauen und Klettern ist nicht schwer, wenn die Vorsteigerin schnell und leicht ist. + (gut)
Stephan Mißbach
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: annaberg


17.07.2011 00:43
war doch überrascht wie breit es ist und dachte erst "da fällste sauber durch" (bei größe von etwa 1,90). es ging dann aber doch ganz gut und insofern der drüberkriecher nicht zu schwer ist würde ich sagen das es besser ist aus der überfallstellung zu bauen da man ganz einfach viel sicherer steht und nicht mit einem bein rumkippelt. +++ (Herausragend)
Frido
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


13.09.2009 10:13
Nicht nur Körpergröße sondern auch Armlänge sind entscheidend für den Brückenbau.Das gespreitzte Bein gibt wesentlich mehr Stabilität und bessere Trittmöglichkeit für den "Reiter". ++ (sehr gut)
Bergbanane


15.11.2008 22:31
wenn der baumann >185 cm misst und sich vorher gut gedehnt hat, geht es ganz gut. als baumann sollte man versuchen, nach dem überfallen in die spreizstellung zu gelangen bis der vorsteiger unten ist, einfach um kraft zu sparen. das eigentliche bauen geht aber als brücke besser. schöne aktion für die kalte jahreszeit. + (gut)
Heiko Züllchner "Märtyrer"
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: bonum et malum ultra


02.09.2008 02:07
Auf den Fotos wird rechts am Turm gebaut. Wir bauten nahe der linken Kante, da dort der Abstand zum Massiv geringer schien. Die Reibungszüge vom Baumann weg sind da aber etwas schwerer als VI. Der Baumann sollte sich schnell zurückziehen! + (gut)
Richti


31.07.2005 22:16
Lustige Aktion mit vielen Leuten und jeder Menge Seile. Der Baumann steht in der Spreize, dann kurz auf die Schulter treten und alles ist gegessen. Ohne Bauen mind. 8b + (gut)
echse
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf dem UFO Landeplatz


15.05.2004 19:16
Also mein Baumann, großwüchsig (1,90m),wäre fast durchgefallen. Der Bauarbeiter sollte schon ein paar musculus bauchus und paar musculus rückus haben.Wie das der kleine Rossi wohl so macht??? ++ (sehr gut)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


08.01.2002 11:28
Wurde auch schon von einem kleinwüchsigen Kletterer (Rossi) o.U. geklettert. Er meinte es sei VIIIa. (Normal)
steinchen
Authentifizierter Benutzer


03.12.2001 20:03
Sehr photogener Gaudi. Das eigentliche Klettern ist maximal III. Das Absteigen zum Ueberfallen ist noch das Schwierigste. Zwei Seile empfehlenswert (zum besseren Standplatzbau - Pendeln verhindern). Mindestens 4 Leute erforderlich, 2 Kletterer, ein Sicherungsmann und ein Photograph! ++ (sehr gut)
krohsax
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: OZ


03.12.2001 16:04
dieser weg wured auch schon von leuten on 1,70m gelöst - baumann und drüberkriecher. sehr lustig und man braucht viel körperspannung. ich bin auch 1,70 und durchgefallen. wem dies gefallen hat, sollte sich eine begehung sichern auf elbjungfer (labska panna) AW, mindestens genauso lustig und größenabhängig. nach 2x durchfallen hats geklappt. ++ (sehr gut)
xtough
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Heidelberg


03.12.2001 15:57
Nachtrag: Laut Kompaktführer o.U. VIIc. Gemäß Gipfelbuch von Mike Jäger zuerst begangen. Vermutlich nur dynamisch lösbar, da die nächsten brauchbaren Griffe ca. 0,5m über der Baustelle kommen. ++ (sehr gut)
xtough
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Heidelberg


03.12.2001 15:54
Der eigentlich gemeinte Weg heisst meines Wissens nach Größlerweg. Bergweg müßte was anderes sein. Das mit der Spreize kann ich nur bestätigen, allerdings dürfte das nur für Leute über 1,85m stabil möglich sein. Unter 1,80m fällt man vermutlich ganz durch. Auch das "Bekriechen" des Baumanns sollte vorher geübt werden. In der Schlucht ist wahrlich nicht der Platz, die kitzligen Stellen des Kletterpartners herauszufinden ++ (sehr gut)
JörgB
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


28.02.2001 22:32
Sehr fotogener Weg. Ein großer Baumann ist nicht von Nachteil. Es ist aber stabiler und sicherer, aus der Spreize zu bauen als aus der Überfallstellung. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


La Sportiva - Mythos - Kletterschuhe 106.20€ (Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein