Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [III]

Dreifingerturm, Schrammsteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


24.10.2016 17:53
III im E wohl nur wegen dem versteckten Griff weit hinten für re, um stabil in den Kamin zu treten und li draußen die Tritte zu nutzen. Nach zweimal kurz anziehen, erweitert sich das ganze und geht in den gemütlichen Teil über. Im Inneren an der vorspringenden Rippe teils hochlaufen, teils greifen. Das Ausstiegskaminstück nicht zu weit südlich angehen. Etwa über der Rippe des Mittelteils befindet sich die angenehme Stemmbreite und am Mittelfinger ausreichend Strukturen. Schlingen kommen dort keine und man muss durchziehen. Oben der Übertritt und die kurze Rinne eher Formsache. + (gut)
lasseporsch
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


20.04.2014 23:36
Am Kamineinstieg helfen offensichtliche und nicht so offensichtliche Tritte auf der links neben dem Kamin, also am Besten mit rechts rein in den Spalt und hochschinden. An der Engstelle hilft außerdem ein Faustklemmer tief hinten. Wer allerdings beim Kaminausstieg von großen Griffen spricht dem sitzt wohl der Schalk im Nacken: Es ist genau so glatt wie von den anderen hier beschrieben. Das mit der angenehmen Stemmbreite kann ich bestätigen. + (gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


22.05.2009 08:43
Ich fand die Kaminwände für III auch überraschend glatt. Das kostet Kraft und Ausdauer bei der Länge. Für die SU auf dem Mittelfinger ist eine lange Schlinge (ca. 2m lang) oder das Seil angebracht. Klassisch-luftige Muss-Tour! + (gut)
Marek


10.09.2008 08:47
Der Kaminausstieg ist sehr angenehm (große Griffe). Auf dem Mittelfinger befindet sich eine gute Sanduhr. Der Rinnenausstieg ist gut griffig und es lassen sich auch Schlingen legen. + (gut)
cbo
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Mittelerde


05.05.2004 09:20
Die untere Schwierigkeit ist gut gesichert. Wenn man am Kaminausstieg einen Fehler macht, liegt man 10 m tiefer. + (gut)
xtough
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Heidelberg


25.07.2001 12:44
Die Schwierigkeit (unten und oben) ist aber jeweils gut gesichert. Der glatte Kamin hat ausserdem eine richtige Wohlfuehlbreite: einfach reinsetzen und hochstemmen! Achtung: die erste Abseile ist 28m! Hab es aber mit einem 50m Seil dank Dehnung doch noch geschafft. Zur Not kann man noch zu diversen Ringen pendeln... + (gut)
Karsten
Authentifizierter Benutzer


09.03.2001 14:24
Die Schwierigkeiten sind der Einstieg (eng und schindig) und der Ausstieg (für III überraschend glatt). Ansonsten ca. 40m Kaminkletterei, wobei der Kamin relativ wenig strukturiert ist. Man sollte die Technik also schon beherrschen, zumal auch mit Sicherung nichts ist. (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Petzl - Tikka - Stirnlampe 29.19€ 16.05€
45% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein