Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Südkante [* VIIa]

Sechserturm, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Arndt Wagner


11.08.2023 16:06
Wie schon eher erwähnt ist leider die beste Schlingenposition unten durch eine Dauerschlinge verbaut. Jedoch kann sie mit einem kleinen Ufo bestens unterstützt werden, wer der Schlinge nicht vertraut. Bis zum 1.R konnte ich noch 2 weitere Ufos legen und 1 Schlinge. Davon war eins das für die Faust in den Querrippen und weiteres weiter oben in einem Riss. Die Schlinge war nur mäßig gut. Wie auch schon ein paar Mal erwähnt, ist die Schwierigkeit irgendetwas zwischen VI und VIIa. Jedoch nicht täuschen lassen, man muss am Anfang trotzdem gut klettern können, dann wird es zum ~50m Klettergenuss. Deshalb würde ich eher zu einer VIIa tendieren, um nicht den falschen Hoffnung zu machen. Und wer noch nie auf dem Secherturm war, sollte wissen, dass das Gipfelbuch links hinten vom NR aus gesehen liegt und nicht gerade aus! Den vielen Seilspuren zu urteilen war ich nicht der Erste, dem dieser Fehler unterlaufen ist. +++ (Herausragend)
Erik K.
Authentifizierter Benutzer


20.06.2021 18:43
Die Dauerschlinge ist mMn noch gut. Ansonsten immer wieder ein Genuss. Mit schlingen und Ufos gut ab zu sichern. ++ (sehr gut)
Der Bierkönig


26.09.2020 11:22
@ Matthias Jäger: Ich weiß ja nicht, wann Du den Weg geklettert bist, aber bei meiner Begehung letztes Wochenende war die Dauerschlinge bereits gefährlicher Müll, der im aufwändig abzusichernden unteren Teil die beste Schlingenstelle verbaut. + (gut)
Matthias Jäger
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Riesa


23.09.2020 21:50
Mafi's Kommentar geht fast unter, soll noch einmal hervorhoben werden: Die angedeutete Rampe ca 6-7m unter dem Ring nach rechts Richtung Südostriß, dort in einer Art kurzem horizontalen Querriß Knoten legen, sitzt nach links gezogen formschlüssig und ist quasi ringwertig. Dann 2 Meter nach links zur Kante zurück. Ansonsten schließe ich mich denen an, die den Weg unten für ausreichend gesichert halten. Aufgrund der ewigen Kontroversen um den Weg haben wir auch wie Uli die gelegten 7 Schlingen (inkl. der noch guten Dauerschlinge) dokumentiert. ++ (sehr gut)
Erik K.
Authentifizierter Benutzer


18.08.2019 23:08
Also Uli hat recht. Es liegen schlingen. Bis zum R liegen alles mögliche von 5er kevlar einlitzig über fussel bis 10er mit Achterknoten und Ufos liegt alles. Ich habe bis zum R 9 schlingen reingebaut. Man muss nicht mal was basteln. Und man steht immer gut, man steht nie in der Kraft und hat immer Tritte. Nach dem R leichter werdend zur nachholöse. Danach 2er Gelände zG.

Zuletzt bearbeitet am: 19.08.2019 09:21 von Ulrich Schmidt
++ (sehr gut)
Nixo


05.08.2017 01:05
Bis zum Ring sollte man über den Dingen stehen. Ab Ring Plaisirgelände mit üppig Schlingen. Wer in dem Grad kämpfen muss, hat bis zum Ring ein Sicherheitsproblem! ++ (sehr gut)
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer


10.04.2014 14:09
Vor 10 Jahren hatten wir die Diskussion schon einmal: Die Strecke zum R ist mit guten und sicheren Schlingen zu bestücken, jedoch muss man diese 1. sehen und 2. richtig legen. Es gibt dazu eine Fotodokumentation, die auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden kann. Für einen Anfänger oder besser nicht versierten Elbsandsteinkletterer ist die Kante gefährlich, weil die Strecke zum R weit ist und wer die Schlingen nicht sieht bzw. nicht legen kann riskiert viel, wenn er nicht rechtzeitig umkehren will. + (gut)
UB_50
Authentifizierter Benutzer


10.04.2014 12:26
Ich halte den Kommentar von Jan-Hendrik Schneider für komplett realitätsfremd und extrem gefährlich. Bis zur grossen Sanduhr kurz vor dem Ring( die man aber als Knoten legt)in 20m Höhe liegt genau eine Schlinge, die warscheinlich einen Sturz halten würde, eine 12mm oder grösser bzw. ein 1-3èr UFO in ca. 3.5m Höhe. Das ist leider alles, alle anderen "Schlingen" dienen allenfalls der Dekoration bzw. der mentalen Beruhigung. Ich habe diesen Weg vor ca. 30 Jahren schon mal geklettert, da war die Situation noch eine andere. Es ist zwar auf dem Weg bis zum Ring nirgens richtig schwer, aber leider sehr gefährlich gesichert. Das ist keinesfalls ein Weg für 7a Einsteiger, wenngleich die Schwierigkeitsbewertung absolut korrekt ist. Wenn man für diesen Grad über den Dingen steht, ist es ein Traumweg, ab dem Ring (oder besser: ab der o.g. Schlinge) erwartet einen eine traumhafte, gut gesicherte Kletterei. Auf Grund der Sicherung kann ich leider kein Herausragend vergeben. + (gut)
Jan-Hendrik Schneider
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: kc-geruchsneutral.de


14.08.2012 23:04
Heute nochmals gemacht und schon vor dem 1. Ring den Großteil meines Schlingenrocks verbaut. Es sind zwischen den vielen Schlingenstellen an einer Stelle mal ein paar Meter zu Klettern und die sind genussreich und gut überschaubar. Hier kann der 7er Anfänger seinen Einstieg genießen, sollte aber gut und erfahren Schlingen legen können, viele dabei haben und einen ruhigen Stil an den Tag legen. Zappelküken die auf Krampf "schwer Klettern" wollen, werden sich hier fürchten können. +++ (Herausragend)
AndreasE
Authentifizierter Benutzer


12.04.2011 10:14
In Zeiten, in denen viele Menschen Recherche im Bildzeitungsstil (Überschrift gleich Meinung) betreiben, sei vor dem Vorgängerkommentar ausdrücklich gewarnt. Dies ist definitiv *keine* Einsteiger-Sieben und auch mit viel Erfahrung lässt sich die Linie nur halbwegs passabel absichern. Also Vorsicht! + (gut)
Jan-Hendrik Schneider
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: kc-geruchsneutral.de


07.10.2008 13:36
War so mit meine erste VIIa im Vorstieg und meiner Erinnerung nach konnte ich bereits nach wenigen Metern die erste Schlinge legen. bis z.1.R. viele Möglichkeiten für Schlingen. Lässt sich auch bestens Barfuß klettern. Ich würde sagen, wer Schlingen legen kann, und im 7.Grad schöne Einsteigerwege sucht ist hier gut aufgehoben. Es ist eine gutmütige VIIa ohne böse Überraschungen, immer wieder gute Stellen zum gucken und ausloten des weiteren Wegverlaufs. Top Weg bei Top Sicherung. +++ (Herausragend)
Ingo
Wohnort: Berlin


20.09.2008 08:09
Hab mich zum ersten Ring sehr gegruselt. Danach Spaziergang mit Schlingen im 3m Abstand. Keine vernünftige Schlinge, allerdings auch keine VIIa gefunden. Würde dem Weg VI! geben. - (schlecht)
Dunkelelb


08.02.2007 20:59
ja, der Weg ist wirklich ganz gut zu sichern und schön isser auch noch. gab sogar ne Sanduhr zu legen weiter unten. ++ (sehr gut)
das weisy


10.05.2006 17:51
Also ich mus mich da "Flaschi" mal anschließen, was die Sicherung betrifft. Habe den Weg erst kürzlich gemacht und muß doch sagen, das bis zum Ring (auch im unterem Bereich) alles recht gut abzusichern war. Über dem Ring dann sowieso... + (gut)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


29.08.2005 21:22
Die Strecke vor dem 1.R ist mit guten Schlingenstellen geradezu übersät. + (gut)
ruwe


06.03.2003 13:03
ich konnte vor dem ring zwei brauchbare schlingen legen. die erste eine 12er war etwas gefummle in ca. acht bis zehn meter höhe und vor dem ring war noch irgendwas kleines. + (gut)
mafi
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


07.08.2002 12:12
den Südriß anklettern, dort eine super 11er rein und zurück. So sind wenigstens die letzten Meter zum Ring gesichert. ++ (sehr gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


17.08.2001 18:59
eigentlich free bis zum 1. Ring, aber auch nur für VIIa ein dünnes Brett bis dorthin, ansonsten schöner Weg auch in der Übergangszeit, der Weg heißt eigentlich Südkante, den Ausstiegskamin muß man sich nicht unbedingt antun, da bietet sich an den Riss auszusteigen + (gut)
Hans


10.07.2001 06:09
Schöner VIIer für Leute die den Grad auch nervlich beherrschen, da bis zum Ring keine zu guten Sicherungen liegen! + (gut)
steinchen
Authentifizierter Benutzer


27.06.2001 04:21
Wollte den Weg mal machen und bin immer brav der natürlichen Linie gefolgt, und plötzlich war ich im Südostriß drinne - war nicht weiter schlimm, da ebenfalls schöner Weg. In ca 5m Höhe habe ich noch einen Bandschlingenknoten untergebracht, sah gar nicht mal so schlecht aus... (Normal)
E_KVB


27.06.2001 00:31
woher weißt du das xtough? es liegt eine ganz vernuenftige zehner in einer art sanduhr als knoten(allerdings recht hoch) den ring sieht man erst sehr spaet. ab da: bombig abzusichernder wanderweg. + (gut)
klettermaxl
Authentifizierter Benutzer


20.06.2001 21:30
...wird noch unangenehmer, wenn man weiß, daß es hier auch schon einen Todesfall gegeben hat. Die ersten 10m sehen wirklich nicht so aus, als ob nichts liegen würde, ist aber doch so. Alles in allem ist die Kletterei für 7a aber nicht besonders schwer. + (gut)
xtough
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Heidelberg


20.06.2001 09:10
Wirklich schoener Weg, allerdings liegt auf den ersten 10m nur eine windige Schlinge. Man geht also im Prinzip VIIa solo 8] + (gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


11.03.2001 10:13
Überwiegend gut griffig und mann kann immer wieder stehen, um den Weiterweg zu betrachten. Vielseitige Kletterei, im unteren Teil allerdings nicht übermäßig gut gesichert. Schön für Leute, die den 7. Grad erreicht haben. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


La Sportiva - Women's Mythos Eco - Kletterschuhe 115.95€ (Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein