Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Südostverschneidung [* VIIa]

Assistent, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer


10.10.2018 16:44
Nach den ersten 5 Metern zum Aufwärmen und dem „Notausstieg“ folgen dann die „ernsteren“ Meter. Die eigentliche Crux ist zum und am Ring vorbei. Man hat aber in der Verschneidung immer Rastpositionen um die nächsten Züge ab zu wägen. Das kurze aufbauchende Kaminstück kann an der „Mittelrippe“ gut überstiegen werden, um dann doch noch auf den letzten Metern den „Sternchengenuss“ im Risskamin zu spüren. Sicherung ist ausreichend, nur auf den letzten 7 Metern bis zum 3. Absatz ist mir nix Ordentliches aufgefallen. + (gut)
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


24.08.2015 08:32
Als Nicht-Risskletterer find ich den Weg sogar recht gut, wenn der Empfehlung des Umstiegs vor dem Schulterrissstück (nicht schon 3 m überm R) im KF gefolgt wird. Nach 5 m von unten im Riss erste Schlinge. Danach kommt in regelmäßigen Abständen sehr gute Schlingenstellen (meist im li. Riss, 5er bis 7er Kevlar). Der R sichert die 3 m schlingenfreie Passage ab. Ab R 2 m technisch anspruchsvolles Ausspreizen, wird li. mit einer perfekten Schlinge belohnt. Danach wird's etwas leichter. Ab jetzt werden die dicken Knoten erforderlich. Nach dem Umstieg kommen 2 11er und eine SU auf Wand. Der Riss ist innen strukturiert und außen Trittbänder. Über alte AÖ direkt zum Einstieg zurück. ++ (sehr gut)
Schnapser
Authentifizierter Benutzer


15.12.2006 15:36
Unten mal schön spreizen, am R nette Hangelei. Insgesamt technisch nicht ganz trivial, aber Sicherung m. E. solide. Im Schulterriss ist es dann eigentlich gelaufen, wenn man drin steckt. ++ (sehr gut)
mafi
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


06.10.2004 15:48
Schulterriß oben war mit kleinem Kinderkopf absicherbar. + (gut)
Huey
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Berlin


29.06.2003 21:07
wenn die genußvolle verschneidung dann zum schulterriß wird, ist´s nur noch anstrengende, ziemlich ungesicherte schrubberei-zumindest im originalausstieg ++ (sehr gut)
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer


06.04.2003 18:24
Auch erstaunlich fest und solide, Schlingen nicht übermäßig aber immer ausreichend, nach R die vielleicht technisch schwerste Stelle. Wenn man direkt von unten einsteigt weiß man nach 3m ob man dem Weg gewachsen ist oder nicht. Die Variante mit der Rißrinne rechts ist etwas weniger rampfig. Bei stürmischem Wetter sehr gut geeignet. ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Stubai - Nimbus Kletterhelm - Kletterhelm 75.98€ 64.58€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein