Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [VI (VIIc)]

Ostervorturm, Schrammsteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Der Physiker
Authentifizierter Benutzer


09.04.2014 19:23
Bis zum VG sehr schindige und lange enge Kamine, aber technisch leicht. Auf dem VG sitzend denkt man zunächst, man sei schon nahezu oben. Die folgende rechtsansteigende Rollreibung, die wie V aussieht, ist jedoch für VIIa schon fast bösartig schwer (sV: VIIb), wenngleich sehr kurz und man kann ggf immer wieder auf den VG zurückspringen. Insgesamt ein rustikaler Weg! (Normal)
CrazyStoneChris
Wohnort: Struppen


07.07.2013 19:55
Alles, was das sächsische Kletterherz begehrt: Anstrengende Kamine, glatt, brüchige Stellen, sandiger Ausstieg. Eine Empfehlung für Nummernkletterer und Hallenvolk. VI: 1905 erstbegangen. (Normal)
Bergpirat
Authentifizierter Benutzer


31.05.2010 09:32
Die schönsten Meter sind die Hangel am Beginn. Darauf folgen 3 teils enge und strukturlose Kamine die richtig Arbeit bedeuten. Nachdem man dann 3m unter dem Gipfel auf dem VG steht, warten Ausstiegszüge die wie angegeben für o.U. VIIa nicht zu haben sind. Nur für Kaminfreunde, immerhin schöner Blick.

Zuletzt bearbeitet am: 11.06.2010 14:43 von Ulrich Schmidt
(Normal)
JensP
Authentifizierter Benutzer


26.05.2008 07:10
Die Einstiegsverschneidung kann man hangeln oder aber als Riß klettern (Knie klemmt sehr gut). Innen durch habe ich nicht gepaßt. Oben im links abzweigenden Kamin gibt's sogar noch 2 Schlingenmöglichkeiten (die Zweite im Felsfenster). Beeindruckend, wenn man von unten hoch schaut! Um die Baustelle frei zu klettern, sollte man schon VIIb einkalkulieren. + (gut)
Ruediger


24.04.2005 20:55
Der erste Kamin ist nur für Schlanke und die folgenden 40m Kamin nur für Kletterei nach 'Altem Schlag'. Der Ausstieg ist ohne Unterstützung gut kletterbar, nur sollte man nach den insgesamt, ca. 50m Kamin, noch genügend Moral und Kraft für 'ne VIIer Reibung mitbringen. Viele Grüße an die aufgeschabten Knie !! (Normal)
Rudolf Bothner
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: in der Hilfsschule


11.05.2001 19:34
Musste man da nicht auf der ganz anderen Seite eine Piazverschneidung einsteigen? Dann Durchstieg und links abbiegen in Risskamin. Man steht dann (R)auf der Wegseite und hat wieder Publikum. Der folgende Kamin war für uns das Letzte im Fels, mein Vorsteiger wär' bald abgegangen. Die Unterstützungsstelle ist momentan etwas heikel, aber meiner Meing. nach mit VIIa treffend bewertet. (Normal)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


10.04.2001 17:30
Den Einstiegskamin kann man als Hering innenhaltend machen - das ist leichter als sich außen hochzuasten. Die Baustelle am Ausstieg zu überklettern, ist schwer. Beim Abseilen drauf achten, daß sich das Seil nicht verklemmt ! Wir mußten nochmal hoch in die Scharte. (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Bergans - Kid's Lilletind Light Softshell Pant - Softshellhose 58.44€ 35.06€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein