Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Waschbrett [VIIc]

Bergfex, Schrammsteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

tg87
Wohnort: Berlin


21.10.2014 13:49
Bis zum R findet sich SU leicht. Ruhiges Reibungstreten ermöglicht das gute Anklettern zum R. DIE CRUX: Ich habe eine gute Lösung ganz leicht linksh vom R gefunden. Noch weiter links wird es leichter. Doch ich wollte in der geraden Kletterlinie bleiben. Rechts vom R hätte ich auf Anhieb keine gängige Lösung gefunden. Hat man leicht linksh die gute SU gegriffen, habe ich mich spontan entschieden, diese auch zu nutzen. Ob man das muss, ist eine andere Frage. Es kostet schon ein wenig Kraft. Ab dem Absatz ist der Weg nicht mehr schwer zG. FAZIT: Ich bin der Meinung, dass es wohl früher leichter war, da man schon einige Abbruchstellen sieht. Doch ist der Weg wirklich schön und eine echte Empfehlung! Die Schwierigkeit vom "Waschbrett" findet man nach dem R. +++ (Herausragend)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


19.08.2013 18:41
In der näheren Umgebung mit Abstand einer der besseren Wege! Sicherung ist durchweg gut. Vom Ring linkshaltend für VIIc ok. Im unteren Teil beim Gestein etwas aufpassen. Birke gibt es nicht mehr. + (gut)
awertyp


09.06.2008 07:08
Links vom Ring ist es schon leichte VIIc. Leicht rechts vom Ring heisst es mehrere Züge in sehr kleingriffigen und für die Füße reibigem Gelände dranbeleiben. Hat mann den markanten weißen, etwas sandigen aber guten Zangenriff, lässt sich rechts davon noch ein brauchbarer Knoten versenken. Alles in allem wohl schon eher VIIIa. ++ (sehr gut)
Tillmann Fünfstück


02.05.2007 10:14
Ganz nette Tour. Leider etwas inhomogen. Scher ueberm und unterm Ring, ansonsten sehr gaengig. + (gut)
Alfred Jens Thiede


04.04.2005 05:35
Gut gesicherte Route bis zum Ring, drei Meter unterm Ring liegt noch eine feine (zweite) 7-er Sanduhrschlinge, die das Aufrichten vorm Ring moralisch unterstützt. 2 m leicht links nach dem Ring fand ich es kniffelig. Nach der Birke wird es ein Kinderspiel. ++ (sehr gut)
Frank Jaenecke


19.06.2001 21:44
Nach dem Ring nach links ist vielleicht nicht VIIc, aber mit VIIa wird man da auch nicht weit kommen. Ich finde VIIb geht in Ordnung, so leicht finde ich die Stelle nämlich nicht. Und gerade geht die schwere VIIc in Ordnung und wird auch öfter als man denkt gemacht. + (gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


19.06.2001 13:03
ist hier wohl einer der besseren Wege, gut gesehen
K.-R.Löwel, die erste Sanduhr sieht man fast sofort, die zweite bessere Sanduhr findet man auch, dann zum ring mal etwas sandig, vom Ring nach links zur Birke wohl eher VIIa, gerade vom Ring auf den Absatz mittlerweile als schwehre VIIc gängig, schöne Bergfahrt an sonnenexponierter Wand
Ach - wer es braucht, kann auf dem Absatz(nach dem Ring) noch Knoten unterbringen


Zuletzt bearbeitet am: 26.08.2008 13:49 von Ulrich Schmidt
++ (sehr gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


14.05.2001 14:30
Zum ersten Ring liegt eine deutlich sichtbare Sanduhr, dann eine weitere und daneben eine etwas verstecktere, bessere. Dadurch wird der etwas griffarme Balancezug zum Ring halbweges abgesichert. Kleine Rippe anhangeln, links Griffwechsel an leider zunehmend ramponierter feiner Plattenkante und links zu Zacke. Dann gerade zur Birke. Es geht für VIIc auch gerade am Ring hoch. + (gut)
Frank Jaenecke


06.05.2001 18:49
Ein ganz netter Weg. Bis zum ersten Ring liegt eine Sanduhrschlinge, die man ein etwas suchen muß. Die Hauptschwierigkeit ist allerdings erst nach dem Ring, wenn man an den kleinen Leisten etwas nach links gehen muß. Der Ausstieg wird oft rechtshaltend gemacht, obwohl es original glaube ich gerade geht (ist aber nicht so schön zu klettern). + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Hanwag - Banks II Lady GTX - Wanderschuhe 194.91€ 116.95€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein