Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Alter Talweg [** IV]

Falkenwand, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Westfale


06.06.2019 21:05
Wirklich sehr gut, macht richtig Spaß, gute Absicherung, keine bösen Stellen ++ (sehr gut)
Asterix


03.06.2012 18:51
Wirklich ein lohnender Weg. Den Rissumstieg nach rechts im oberen Teil kann man sich aber auch sparen und direkt eine IIIer/IVer Reibung aussteigen. Die ist dann aber - reibungstypisch - nicht mehr allzu gut gesichert, dafür ist die Linie schöner. ++ (sehr gut)
Peggy


27.10.2008 23:00
wirklich sehr schön viele Sicherungen Sanduhren, Knotenschlingen, an schwierigster Stelle vor dem Band zum rechten Riss kleine Affenfaust schöner Weg für IV-Einsteiger wie ich ++ (sehr gut)
Kittel, Rene


06.10.2004 12:45
Kann mich nur den Aussagen meines Vorschreibers anschließen. Es sind mehr Sicherungsmöglichkeiten vorhanden. Ohne zu suchen konnte ich 5 Sicherungen legen. Ansonsten war der Weg Hochgenuß pur. +++ (Herausragend)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


09.09.2002 14:53
nur 3 schlingen in dem weg???? selbst schuld! lässt sich wirklich gut sichern - schwierigkeit mE zum band (vor dem Rissumstieg nach rechts) zu kommen - bielatal-4 ok. mit Kinderkopf und/oder kevlarknotenschlinge gut gesichert- ansonsten schön gängige wandkletterei, bei der desöfteren auch mal die hand im riss klemmt +++ (Herausragend)
Marek


12.05.2002 12:42
Schoen ist er, wenn auch nicht ganz so lang (25m). Aber ich fand ihn nicht ganz leicht und von gut gesichert würd ich auch nicht reden. Ich hab zwei SU und eine ganz gute Knotenschlinge gelegt. ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


16.12.2000 19:26
Schoene, lange (40m) IV. Gute Sicherung, etwas Seilzug. +++ (Herausragend)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Primus - Essential Trail Stove Duo - Gaskocher 34.07€ 30.66€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein