Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Abenddämmerung [* VIIc RP VIIIa]

Maitürmchen, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Der Physiker
Authentifizierter Benutzer


03.08.2014 18:33
Ganz nett. Für diese Ecke recht fester Fels und auch gut gesichert. Zum 2.R die obere Quergangsvariante nehmen. Trotz des namens "Türmchen" ist dies von der Talseite ein großer Gipfel + (gut)
andreasT
Authentifizierter Benutzer


31.07.2009 23:59
Mit dem letzten R der "Morgenstund..." schöner direkter Sportkletterweg mit 5R. Abwechslungsreiche Kletterei ohne herausragend schwere Einzelstelle, gängige RP VIIIa. Guter 11er Knoten am Beginn der Rippe. Eine dünne einsträngige über den 3.R könnte die Aufschlagsenergie mindern, optional 2 lange Bandschlingen zur Verlängerung von 2. und 3.R zur Verminderung der Seilreibung. Sandig sind die Griffe im für Rathen üblichen Maß nur ab 3.R, die Tritte gar nicht. In Punkto Brüchigkeit sollte man die ortsübliche Vorsicht walten lassen, konnte aber keine übermäßige Gefahr erkennen können. ++ (sehr gut)
Alex Hanicke
Authentifizierter Benutzer


09.09.2008 22:40
Sicher können erfahrene Kletterer, wie Herr Brutscher die Brüchigkeit eines Weges besser einschätzen als ich, aber ich finde es einfach schade, wie dieser Weg hier heruntergewirtschaftet wird, denn so brüchig ist er nun wirklich nicht. Es ist einfach ganz typisches Rathener Gestein und man muss ja nicht gerade an pikanten Platten herumreißen. Zudem finde ich ihn auch nicht so schlecht gesichert, da man auf dem Band zwischen 3. und 4.R einige fest wirkende Platten/ Zacken abbinden kann (Fusselband). Davon abgesehen kommt man bis zum 4. Ring sehr gut. Glücklicherweise habe ich dem Kommentar von Flaschi mehr Glauben geschenkt als all den anderen und habe mir diesen Traumweg gegönnt, den ich nur weiterempfehlen kann. ++ (sehr gut)
JörgB
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


09.08.2008 22:30
Über dem 3. R fand ich nur eine mäßige SU und ansonsten verwesenden Fels. Ich bin dann links aufwärts zur Talkante ausgequert, das war wohl etwas leichter, dafür aber großbrüchig. - (schlecht)
Graba
Wohnort: Dresden


16.04.2007 09:27
Ich fand den Weg als einen reinen Genuss Weg, muss zwar bis zum ersten R wirklich schon mal ein Stück von der letzten Knotenschlinge klettern, aber dennoch die Hangel ist einfach super genial, wo gibt’s bei uns sonst so ne griffige Hangel, nach dem 1.R kann man auch ne kl. Platte legen, Griffe bis zum 2.R echt super, muss sich ja nicht voll dran hängen sondern auf den Füßen stehn, nach dem 2. R super Keffler Knoten, vom 3.R zum 4.R zwar erst bissel bröslig, kann aber auch nen Kn legen, dann werden die Griffe wieder größer und man ist am 4.R, dort noch mal knifflig, vor allem, wenn man es gerade am R klettert ++ (sehr gut)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


25.04.2003 19:59
Was wird denn hier herumgejammert? Das ist doch eine schöne Tour mit Lokalkolorit. Etwas Sand wird ja in Rathen geradezu verlangt (sonst Geld zurück) und die Sicherung ist nicht so schlecht. Über dem 3.R läßt sich ein Kevlarknoten zur Verminderung der Bandaufschlaggefahr einspateln und die Griffe sind nun auch mit >100kg getestet. Nach der originellen Einstiegshangel, an der man nicht seine ersten Erfahrungen im Knotenschlingenlegen sammeln sollte, kommen verstreut immer wieder interessante Kletterzüge an pikanten Platten zum Vorschein. Der Ausstieg vom Frühaufsteher beschert gar noch einen zusätzlichen Ring samt richtigen Klettermetern. Nur das Rätseln, welchen Gipfel man sich zum Eintragen aussuchen soll, kam unerwartet. + (gut)
Th.
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Einflugschneise


10.08.2001 22:55
Die allg. Sicherung fand ich eher schlecht, vom Sand ganz zu schweigen! - (schlecht)
E_KVB


02.08.2001 23:40
der weg liegt leider genau im "flussbett"! der in der muerben gipfelzone reichlich vorhandene sand wird bei einem regenguss mittels der ausstiegsrinne ueber den gesamten weg verteilt... weiteres manko: nach dem dritten ring besteht akute aufschlaggefahr(absatz). ist zwar noch nicht direkt schwer, aber wie gesagt sandig und bruechig... sternchen im klefue streichen, weitergehen, und lieber einen besseren weg klettern! - (schlecht)
Karsten
Authentifizierter Benutzer


02.08.2001 22:37
Die Sternchen im Kletterführer sind für mich überhaupt nicht nachvollziehbar. Der Weg ist insgesamt grauenhaft sandig und brüchig, es gibt keine schönen Stellen, die das ausgleichen würden. Das Beste ist noch der Einstieg - die VIIa-Talhangel. Die Sicherung ist insgesamt gut, was auch bitter nötig ist. - (schlecht)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Edelrid - Cobra 10,3 mm - Einfachseil 97.43€ 87.69€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein