Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

EV und AV zur Talseite [** VIIa]

Eislochturm, Großer, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Bergbanane


27.10.2014 08:38
die EV ist eher nicht gut gesichert! Nachholen ist nicht erforderlich. Der Weg ist sicher keine berechtigte 7a, vor allem im Vergleich zu anderen Kalibern in der Gegend. Die SU habe ich auch nicht fädeln können, aber gute Knotenmöglichkeiten in deren Nähe. + (gut)
Paufi
Wohnort: Reinhardtsdorf


23.04.2011 21:14
Wunderschöner Weg,einfach super gesichert. Meiner Meinung nach einer der besten Wege im Bielatal. Die Crux am Ring hat sich nach zwei Zügen an den wirklich scharfen Bändern schnell erledigt. Den folgenden Riss empfand ich als angenehm griffig mit vielen Schlingenmglkt. Aus dem Loch raus war es nochmal kurz schwer aber danach kann man genüsslich aussteigen. Einfach super! (Die SU nach dem Loch hab ich aber auch nicht aus selbigem gefädelt bekommen, da in dem Riss darüber aber gute Schlingen liegen,auch kein Problem) +++ (Herausragend)
ulli treptow


23.07.2010 08:40
für mich das Schönste in diesem Grad in der Gegend! Herrliche Rippen und Platten, keine Bösen Stellen, immer absicherbar. Ich hab meine Schlingen gut verlängert und konnte locker bis zum Gipfel durchsteigen. Der R ist schon richtig da wo er ist, weil man ihn so gut vom Absatz klinken kann. Auch den R würde ich mit Schlinge verlängern. Die Querung dann ist max VI, der Riss extrem griffig. In der Höhle oben ist dann keine große Sanduhr, sondern eine riesige! Es empfiehlt sich eine steife 2-3m Kevlar. Dann über kleinen , gut absicherbaren Überhang leicht linkshaltend grade zG. Eine plaisir - Route, die ich noch oft wiederholen werde! +++ (Herausragend)
Maik


01.09.2008 17:09
sehr schöner weg aber die platten klingen alle nicht gut. einzige VIIa stelle vom ring weg die Querung in den riss. Ring könnt 1m weiter rechts sitzen, wäre besser für seilverlauf. SU im loch nicht gefunden. +++ (Herausragend)
Risspisser


13.08.2007 19:58
Sehr schöner Weg mit fast immer guten und großen Griffen. VIIa ist wirklich nur der Quergang vom Ring zum Riss. Ich habe vergeblich versucht die Riesensanduhr im Loch zu fädeln...Wahrscheinlich habe ich zu kurze Arme, oder man nimmt sich halt nen 2m Stock mit rauf. Aber der Riss im Überhang bietet auch eine ganz passable Schlingenmöglichkeit. ++ (sehr gut)
Torsten Schubert (DD-79)
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Am Fels


23.04.2006 23:22
Super gesicherter Weg, da kommt fast südfranzösisches Sportkletter-Feeling auf. Alle 3 m beste Schlingenmglk. (... dem Quergang hinter anliegender Platte horizontale Knotenschlinge legen. Danach habe ich keine sinnvolle Schlingenmöglichkeit mehr gesehen ...) Hmmm merks, da solltest du wohl mal Schlingen legen üben!!! Achtung !!Bandschlinge im Ring und Plattenschlinge nach Quergang ausreichend verlängern, damit eine Direktdurchstieg trotz Seilreibung möglich ist. Einfach klettern und genießen. ++ (sehr gut)
merks


23.04.2004 08:36
Sehr gut, aber nicht einfach. Kein wirklicher VIIa-Zug, aber nach dem Ring bis 1 m unter dem Loch anhaltend VI. Den Ring lang (Schlinge) einhängen und nach dem Quergang hinter anliegender Platte horizontale Knotenschlinge (am Besten einfache Bandschlinge) legen. Danach habe ich keine sinnvolle Schlingenmöglichkeit mehr gesehen und ausserdem sollte man sich dort aufs Klettern konzentrieren. ++ (sehr gut)
Steffen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Radeberg


06.07.2003 22:59
schwer war es vom R weg nicht nur moralisch, für mich komisch-die ungesicherte reibung in der kieselschicht unten; AV ist eine schöne IV; hab an der SU nachgeholt,da so sturz am R angenehmer ++ (sehr gut)
LKinP
Wohnort: Bad Gottleuba


27.06.2002 20:24
Die eigentliche - neuerdings VIIa Stelle - ist der kleine Quergang nach rechts vom Ring weg. Der löst sich doch recht gut auf, wenn man die unterbrochene Leiste zum Greifen benutzt und gut auf den kleinen Band steht. Sobald der Riß erreicht ist, kann man sich wieder beruhigen und auch bald eine kleine aber recht gute Knotenschlinge legen. + (gut)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


10.02.2002 23:19
@steinchen beruhigt mich, dassd u den riss komisch fandest. ging mir genauso ... aber anja, die das ganze ne halbe stunde eher vorgestiegen hatte, meinte, dass der riss doch genussgelaende waere... da hab ich mich schon schlecht gefuehlt. und jetzt nur 6 1/2 jahre spaeter die bestaetigung - der riss ist doch komisch unabhaengig von dem gequatsche handelt es sich aber um nen schoenen sonnenexponierten weg - ich fands damals fuer 6 normal - sprich fuer 7a heute wohl eher leicht ... ++ (sehr gut)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


10.02.2002 22:04
Die losen Blöcke wurden entfernt. KTA ? ++ (sehr gut)
steinchen
Authentifizierter Benutzer


05.07.2001 01:56
Der Quergang hat es, trotz Ring, wirklich in sich, bei Sturz kracht man gegen die Platte. Auch der Riß danach ist nicht ohne, Sicherung ist schwer zu legen. Moralisch anspruchsvoll. Die Kletterei jedoch ist super. ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


15.01.2001 20:40
Sehr schöner langer Weg und gut gesichert. Leider alles etwas morsch, besonders die demoralisierende Platte auf der man nachholt (R) Dann folgt ein kurzer Quergang auf Bändern (Crux), und man stiegt die Kante aus... Berechtigter Weise auf VIIa hochgestuft.

Zuletzt bearbeitet am: 16.09.2008 21:36 von Claudius Lein
+ (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Lowe Alpine - Aeon 18 - Wanderrucksack 97.43€ 77.94€
20% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein