Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Fezdach [VIIa (VIIc)]

Bergfried, Affensteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Rannug


15.09.2020 21:52
Das namensgebende Dach ist durch den Ring top gesichert und löst sich eigentlich ziemlich gut auf. Auch die 5 folgenden Meter zum Kamin Einstieg gehen sehr gut. Doch dann allerdings steht man an dessen Beginn ohne Sicherung und denkt sich: "Den Mumm außenhaltend zu klettern müsste man nun haben". Was tut man also? Korrekt - man klettert es 1m weiter innen als Kamin hoch. Problem ist jedoch nur, dass ich bereits nach 3m eine gründlichen Analyse der Gesteinszusammensetzung absolvieren konnte, da ich wie in einem Schraubstock weder vor noch zurück konnte und mein Gesicht einen bleibenden Abdruck an der Wand hinterließ. Schlussendlich schaffte ich es nur dank Rettung von oben, einer 90°Drehung zum Fels und viel Haut hinaus. Am äußeren Rand ist der Kamin zwar breiter, aber leicht ist es nicht und ohne Sicherung... Mit genug Mut ist es gar kein so schlechter Weg. Ich habe einfach nicht genug Mumm gehabt am Kaminrand zu bleiben, aber dies ist zwangsläufig nötig. Und wer jetzt denkt: "Hätte er einfach mal die extra Portion beim Mittag weggelassen!", dem lasse gesagt sein - entweder man ist 12 oder man sollte sich über seine Gesundheit Gedanken machen, anders ist dies innen nicht kletterbar. - (schlecht)
xtough
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Heidelberg


03.08.2002 21:04
Wie der Kompakt-Hahn schon schreibt: unorthodox! Durch nR vor Dachkante bombig gesichert. Bis dahin Plattenkletterei. Langer Zug nach rechts an die Kante und irgendwie ueber die Dachkante in den Schulterriss werfen. Danach gaengig den VIer Ausstieg des Suedweges hochrobben. Damit auch eine gute Alternative zu diesem Sandkasten. + (gut)

Anzeige:


Primus - Essential Trail Stove Duo - Gaskocher 34.07€ 30.66€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein