Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [! * VIIa ]

Jungfer, Schrammsteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Inubis


25.08.2021 21:39
Kommentar 19, ich weiß, deswegen nur kurz & knapp: Die Schlinge um die Platte auf dem Bild mit dem Kletterer in Grün ist die letzte Sicherung bis zum Ring. Der Weg bis dorthin ist in etwa von der Kletterei mit dem Schrammtorwächter, AW - sowohl von Schwierigkeit als auch den Strukturen (Elefantenohren) zu vergleichen. In beiden Routen sollte man nicht loslassen, wirklich bösartig ist es jedoch nicht. Im aktuellen Zustand keine schwere VIIa mit HS direkt über dem Ring. Der Einstiegskamin geht auch super mit reichlich Sicherungen. Klassiker und sehr empfehlenswert für die, die es sich zutrauen. Eine gewisse Resistenz gegenüber Gelaber von Passanten sollte man mitbringen. ++ (sehr gut)
Ulf G
Authentifizierter Benutzer


23.04.2014 10:40
Kamin muss man halt mal hoch. Nach der 1. AÖ Sanduhr und gute Plattenschlinge, wenn man will auch rechts daneben in feinem Riss Knoten. 1m über der Plattenschlinge steht man sehr gut in großen Tritten, ist noch ausreichend gesichert, sieht den eigentlich zu weit oben geschlagenen R und kann in Ruhe überlegen, ob man das machen will oder nicht. Gestandene VIIer - Vorsteiger sollten bis zum R kein Problem bekommen, aber es ist halt ein ! - Weg. Die ungesicherten Meter würde ich mit (gängiger) VI bewerten, nach dem Ring einfache VIIa. + (gut)
Frido
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


11.10.2010 23:24
Die Position des Nachsteigers entspricht in etwa der, des Kletteres auf dem momentan rechten Bild. Nebenbei gesagt schaut die Sicherung im Ring etwas merkwürdig aus. Man könnte denken das Seil läuft direkt durch eine Bandschlinge. Wenn ja, glaube ich "Die spinnen, die Niedersachsen". ++ (sehr gut)
Frido
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


11.10.2010 23:13
Von der Stelle, an der der Nachsteiger auf dem linken Bild steht, ist es noch ca ein Meter bis zum Ring. Allerdings ist das ein Aufrichter an einem recht guten Griff, der aber etwas Moral voraussetzt. ++ (sehr gut)
ulli treptow


11.10.2010 21:53
Der rote Kletterer im linken Foto steht am Ring. Bis dahin ist es wirklich nur VI! Wer keine Henkel findet, muss länger suchen, es gibt sie bis zum R! Ich hatte bis dahin nur eine ordentliche Knotenschlinge im Riß rechts der Route platzieren können. Die hätte gehalten, lag aber schon recht weit unten. Insgesamt Empfehlung für den sicheren VIIa-Steiger, da keine bösen Stellen. Gesamtschwierigkeit VI-VIIa geht in Ordnung. Großartige Aussicht Richtung Schrammtor! ++ (sehr gut)
awertyp


02.06.2009 07:16
harmloser Kamin mit Sicherung bis zum Vorgipfel (III). Übertritt und griffige Wand (Knoten, Plattenschlinge) weit aussteigend (6m, Flugverbot!!) zum Ring (max.VI). Kurze harmlose Reibung zum Gipfel (max.VI). Gesamtschwierigkeit VIIa nur wegen der schlechten Sicherung, ansonsten eher normale VI. Lohnender Weg. ++ (sehr gut)
moschops


18.05.2005 20:58
Es ist ein Weg der erst mal geklettert sein will. Ob nun groß oder Hobbit ist für jeden beim ersten mal luftig aber es wird immer besser . Am Ausstieg mal Reibungsloch ziehen und gut. SV VI-VIIa passt schon. ++ (sehr gut)
Th.
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Einflugschneise


20.05.2004 23:04
Die "Moralstrecke" von der letzten Schlinge bis zum R ist klettertechnisch allerhöchstens V (zumindest für "Große"-ich bin 1,88m). ++ (sehr gut)
ruwe


14.04.2004 09:32
ja das mit den ! ist schon schwierig, wenn es für die VI'er kletterer bestimmt ist kann sowas schon angebracht sein. man will ja keinen leichtsinn fördern. andererseits gibt es wege die man erst einsteigt wenn man zwei grade schwerer klettert. na auf jedenfall ein schöner weg der gut ausgesetzt ist. + (gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


21.05.2002 20:50
Kamin kann man frei hochrennen. Ganz unten liegen zwar ziemlich gute Schlingen (Bandschlinge, knoten), allerdings ist es von da noch weit (min. 5-6m) zum Ring! Wenn man da abgeht klatscht man erst mal sehr unsanft auf dem Absatz und dann rasselt man in den Kamin =Moralweg! Aber die Griffe und Tritte sind groß und gut. Am Ring noch nen kleiner Reibungszug und es ist gelaufen. ++ (sehr gut)
Karsten
Authentifizierter Benutzer


01.09.2001 12:00
Der Kamin ist absolut harmlos und geradezu übersichert, die Wand danach eigentlich für sächsiche Verhältnisse normal gesichert (min. 2 Knotenschlingen und eine Plattenschlinge vorm Ring), der Ring steckt genau richtig. Das ! erscheint mir deutlich übertrieben. Und VIIa ist der Weg auch nicht wirklich. ++ (sehr gut)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


26.06.2001 20:12
hmmm leider gibts keine halben ausrufezeichen... so richtig ! ists nicht, aber auch nicht ganz ohne. wenn man aber ruhig bleibt und den ueberblick behaelt (was in dem geneigten gelaende eigentlich nicht sooo schwer ist), machts spass... 6 reicht uebrigens mE ++ (sehr gut)
E_KVB


25.06.2001 22:38
der kamin ist sehr gutmuetig und somit auch fuer nichtfachleute kein ding.(es gibt sogar was zu legen) unter dem ring gute plattenschlinge. oben reibig. auf jeden fall kein ausrufezeichen. + (gut)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


05.04.2001 19:32
Stimme Robert voll zu. Bis zum Ring henkelig, wenn sich mancher Griff auch etwas versteckt. Nach dem Ring könnte es für kleine Leute aber eine schwere 6 sein. + (gut)
Robert Hahn
Authentifizierter Benutzer


05.04.2001 19:12
Schöner Weg. Obwohl im KKF mit VIIa bewertet, würde ich in der 2.Aufl. wieder VI geben, weil erst nach dem R die Schwierigkeit kommt und vorher (nach der Schulter) auch eine Rißschlinge lag. Insgesamt ist rechts die Dietrichkante anspruchsvoller, was so auch wieder in der Schwierigkeit zum Ausdruck käme. Dort ist nämlich die HS ein Reibzug kurz unterm Gipfel weit über der letzten SU. (Normal)
e-fred
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Im Ländle


03.04.2001 21:30
Der Weg hat mich stark an Schrammtorwächter AW erinnert, nur länger und der Ring steckt eben auch weiter oben. Vor dem Ring sollte man nicht loslassen müssen, sonst rauscht man direkt in den schönen Kamin zur Schulter. Nebenbei hatten wir heute immerhin die Jahreszweite auf die Jungfer... + (gut)
JörgB
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


25.03.2001 00:03
Ist der Weg nicht auch ein mal mit Verfestiger behandelt worden? Auf jeden Fall sieht es wilder aus als es ist. + (gut)
SteffenC
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Auf der B170


15.02.2001 17:51
Im unteren Wandteil liegen einige Schlingen, dann kann man sich auch auf die Griffe und Tritte verlassen. Der Ring ist weiter oben, als man denkt. Keine Angst! Er geht auch für VI.

Zuletzt bearbeitet am: 08.11.2009 18:51 von Ulrich Schmidt
++ (sehr gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


26.01.2001 15:58
unten den tollen Kamin bis auf Pfeiler oder Schulter, dort 2. AÖ, am besten nachholen, dann an Wand zum Ring, dann halb links und dann etwas rechts über Reibung an Jungfern-Löchern zum Gipfel. Ist ein absoluter Klassiker aber wegen der dürftigen Sicherung, nur für gestandene VII-er Vorsteiger. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Bergans - Kid's Lilletind Light Softshell Pant - Softshellhose 58.44€ 35.06€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein