Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Luftkampf [* IXa RP VIIIc]

Adlerkopf, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

tbab
Wohnort: Dresden


28.06.2015 18:59
Kann nur bestätigen, dass die Schwierigkeit nicht das durch, bzw. überklettern des Daches darstellt, sondern die Züge vom 1. Ring weg. Mit Übersicht und Ruhe lässt sich die Stelle aber auch direkt (ohne Kante rechts) gut lösen. Bin mit Links das kleine Band direkt neben dem Ring getreten und mit Rechts auf den Miniabsatz direkt links am Riss. Fingerloch mit Rechts krallen und dann laaangsaaam auftstehen. Oben wartet eine Kelle die man eigentlich nicht mehr loslässt (kurz darunter zum Verlängern mit links noch eine kleine Leiste). Was in dem Weg fehlt ist eine Nachholöse! Habe keine andere Möglichkeit gefunden, als die AÖ vom Gipfelkopf zu nutzen, die sitzt aber nochmal min 10m höher. Nachsichern vom Gipfelkopf aus ist fast unmöglich - enorme Seilreibung. Habe mich bis kurz vor die Dachkante geseilt und von dort gesichert - trotzdem enormer Seilzug. Und den Ring im Dach möchte man auch nicht unbedingt 1,5m verlängern ... Trotzdem klasse Weg, meine erste IXa . ++ (sehr gut)
Sturzgefährte
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Unter den Lebenden


12.06.2011 23:48
Weg ist Schneller Entschluss mit einem kurzen angehaengten Boulder. Selbst fuer RP IXa muesste man den Weg zwischen 1. und 2. Ring(Crux) sehr direkt definieren, ohne dabei die weniger als eine Armspanne entfernte Kante zu benutzen, bei der ohnehin die Gefahr besteht in den 2.R des Talweges zu fassen - also wie gesagt ein netter Boulder fuer feuchte Tage. (auch wenn ich nicht weiss auf wenn sich KR Loewel bezieht, so wuerde ich doch keinem Franken widersprechen, der den Weg mit VIIIb bewertet) Der neue Weg ('..Affen..', 9c) der vom 2.R links durch das Dach (R) geht, ist da sicherlich etwas eigenstaendiger. + (gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


01.05.2006 18:28
Über IX a kann man diskutieren, aber VIIIb ist Unfug. ++ (sehr gut)
Talfreund
Wohnort: DD


17.05.2005 15:46
Sofern man die rechte Kante nach dem 1. Ring irgendwie zu Hilfe nimmt, wird es deutlich leichter. Vom Dach nicht abschrecken lassen. Gute Übungsstelle für den Nachsteiger zum Prusiken falls er vor dem 2. Ring loslassen muß. ++ (sehr gut)
Dirk Völkel


05.10.2003 17:24
Ein richtiger Regenweg! Sind eigentlich nur an den Ausstiegshenkeln naß geworden.Die Rißrippe zum 1.R läßt sich gut mit einer 12er,einer 8er und einer Flachband absichern,wobei der Einstieg ein wenig Überwindung kostet.Nach dem 1.Ring leicht rechts zwischen Kante und Rißspur auf Bändchen hochgehen um dann links den "Dachgriff" zum 2.R zu bekommen.Dann sieht man schon die einladenden Henkel rechtshaltend über`s Dach.8c RP 9a.Es muß auch"gängige" Neunen geben . ++ (sehr gut)
ThomasW
Authentifizierter Benutzer


07.07.2003 19:35
Zum 2.R mal schwer an kleinen Leisten. Dann aber nicht abschrecken lassen, es folgt herrlichste Dachkletterei an rieeeesigen Henkeln. Einfach genial! ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Hanwag - Banks II Lady GTX - Wanderschuhe 194.91€ 116.95€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein