Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Klare Linie [VIIc]

Bärenhorn, Großes, Kleiner Zschand

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Markus Walter


24.06.2017 23:00
Der Name ist Programm: wirklich eine super Linie, die sehr interessante Züge bietet! Das meiste ist bereits gesagt. Crux tatsächlich vom 1.R auf den kl. Pfeiler (Hüfte anlehnen...) und dann auf der Reibung ruhig zu bleiben. (77.) ++ (sehr gut)
Ulf G
Authentifizierter Benutzer


19.09.2016 18:01
Bis zum ersten R gut mit Knoten abzusichern. Hauptschwierigkeit am bzw. 1m über dem ersten R. Dort stramm VIIc und etwas komisches Klettern: Erst hangelnd, dann auf Reibungstritten spreizend, dann die Schulter anlehnend + Reibung bis man endlich wieder hinter die Rippe fassen kann. Dort ein erlösender Henkel. Schlinge um vom Pfeiler weg zum 2. R zu kommen ist ganz gut. Ab 2. R für VIIc angenehme Reibung, wo man 1m vor dem 3. R noch mal ruhig bleiben muss. Der 43 m Kamin ist am Einstieg etwas eklig, dann gängig. Jeder kann durch queren die für ihn angenehme Breite finden. Dicke Sanduhr in einer riesigen Höhlung, was sehr angenehm ist, wenn man etwas trichtermäßig wieder aus dieser Höhlung raus muss. Wer klare Linie und Reibungsattacke macht und dann auf den Gipfel geht, hat einen schönen Tag mit einem Supergipfel gehabt. Auch 2016 noch Begehungen der klaren Linie. Der Weg zur 1. Abseilöse ist im Gipfelbuch so recht und schlecht skizziert. Rückweg im Heinecke gut durchlesen, dann ist man schneller wieder unten. ++ (sehr gut)
QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


20.06.2005 10:18
... da sich niemand so richtig die oberen 40m vom W-Weg antut, Begehungen!!! ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


19.05.2004 23:51
Super Kletterei, gut bis mäßig gesichert. HS definitiv am 1.Ring - sonst recht verteilte Schwierigkeit. Aufrichten zum 2.Ring ist mal moralisch, geht aber. Zw. 2. und 3. Ring ist mal viel Luft - kurz vorm 3. is mal unangenehm, ruhig bleiben Alles in allem echt toll aber nix für Vorsteiger ohne Nerven! ++ (sehr gut)
ruwe


13.09.2003 13:42
die verschneidung ist kurz bevor man auf den pfeiler klettert etwas komisch. dann steht man genüsslich auf dem pfeiler und der ring ist einfach zu weit weg um ihn zu klinken. man kann links noch eine schlinge legen und sich dann reibend zum ring trauen. es ist schon moralich und komisch, geht dann aber wieder erwarten recht gut. danach reibung, schöne reibung zum absatz. ++ (sehr gut)
E_KVB


11.08.2003 01:57
unter den 7'ern auf jeden fall die erste wahl in der nw-seite! der fels ist sauber, die kletterei ansprechend und die sicherung reicht noch aus. die schwersten stellen sind immer an den ringen. HS mE nach dem 1. ring auf den pfeiler zu kommen. dort maeßige plattenschlinge und bloeder aufrichter zum 2. (fuer kleine unangenehm) die moeglichkeit direkt am 1.ring an die kante zu queren, haben wir leider auch nicht in betracht gezogen. (nachstieg) ++ (sehr gut)
SteffenC
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Auf der B170


12.02.2001 15:58
Tolle Linie! Zum Ring kommt man ganz gut, es liegen einige Schlingen. Dann ist mir nicht ganz klar geworden, ob erst links auf den Pfeiler oder gleich nach rechts. Danach nur noch luftige Reibung. Ach ja, und der Ausstieg. ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Petzl - Tikka - Stirnlampe 29.19€ 16.05€
45% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein