Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Reibungsattacke [VIIc]

Bärenhorn, Großes, Kleiner Zschand

Benutzer

Kommentar

Bewertung

QJ
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: da hamm


07.05.2018 07:39
Der E hat in den letzten Jahren ob der Feuchte im Sommer gelitten. Die Patina auf der gesamten Oberfläche ist beachtlich. Hier wird sicher auf den ersten 5 m mal ein Großeinsatz fällig. Bis dahin empfiehlt sich der E über "Spurensuche". Da der Weg zum 1. R weit und ungesichert ist, bietet sich sogar ein verlängertes Einhängen des 1. R der "Spurensuche" an, der für den Weiterweg aber wieder abgebaut werden sollte. Vom 1. R weg reibt es sich fröhlich zum bew. Abs. Die erhoffte Zwischensicherung in der Rissspur kommt nicht, ist aber auch nicht nötig. Zum 2. R moralisch, aber über den 2. R der "Spurensuche" zwischengesichert gut, der dann auch abgebaut werden muss. Vom 2. R zum 3. R ist es eine großartige Reibungsquerung. Das letzte Stück Kante ist fein. Technisch eine schöne Sache, leider nur dürftig gesichert - wobei das ungenügend nur durch temporäre Sicherung über die "Spurensuche" verhindert wird. Keine VIIc, v.a. im Vergleich mit anderen Kalibern, wie "Hoffnungsschimmer" etc. ++ (sehr gut)
Ulf G
Authentifizierter Benutzer


19.09.2016 17:36
Aus meiner Sicht kein **-Weg, da der Einstieg unangenehm ist. Ist dieser geschafft, dann ist es eine schöne Route. Beim Aufstehen vom Absatz unter dem 2. R braucht man etwas Armspanne. Ansonsten ging die Reibung ganz gut. Rein technisch betrachtet eine leichtere VIIc (etwa im Vergleich zur klaren Linie), aber moralisch anspruchsvoller. + (gut)
E_KVB


11.08.2003 01:45
etwas komische 'linie'. nachdem ich die ringe grob den wegen zugeordnet hatte, bin ich eingestiegen und den deutlichen (nachsteiger?)begehungsspuren gefolgt. diese fuehrten nach dem 2. ring geradewegs zum großen band, was auch logischer ist als nach rechts zur kante zu queren. gut 7c und etwas moralisch. das 2. eisen sollte in der tat gewechselt werden. einhaengen ist noch ok (spreizschritt) + (gut)
Karsten
Authentifizierter Benutzer


30.05.2003 07:35
Ich finde VIIc durchaus angemessen, schon das Anklettern des 3. Ringes ist nicht ganz einfach und der 2. in dem Moment doch schon recht weit seitlich. Und nach dem 3. geht's ganz ordentlich zu Sache. Aber die Kletterei ist auf jeden fall interessant und lohnend. Die letzten 2 Ringe sehen übrigens nicht mehr sehr toll aus (Stand Mai '03), evtl. Schafft abbinden. ++ (sehr gut)
Enrico May


02.12.2002 15:23
Allerdings ist der Weg zwischen 2. und 3.R ganz schön weit, da sollte man besser keinen Fehler machen. VIIc meiner Meinung nach auch recht moderat bewertet, aber noch o.k. Die Kante am 3.R vorbei war ein geniales Feeling, schon wegen des Naturerlebnisses. +++ (Herausragend)
geraldino
Authentifizierter Benutzer


13.08.2002 22:05
Macht wirklich Spaß, ist super gut gesichert und mit VIIc mehr als nötig bewertet (Westkante Brückenturm ist z.B. VIIa). ++ (sehr gut)
klettermaxl
Authentifizierter Benutzer


26.05.2001 21:20
Ich find´s deutlich schwerer als die Spurensuche, auch der Zug zum 3.Ring ist nicht ganz ohne. Auf yeden Fall fetzt es und aus Richtung Sternchenweg ist´s superfotogen. ++ (sehr gut)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


13.02.2001 13:40
och mönsch! war einer meiner ersten 7c-vorstiege... und das kommt vielleicht auch grad so hin - am 2. ring war mal ein ziemlich wackliger zug... der rest geht allerdings wirklich locker + (gut)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


12.02.2001 16:08
Typisch Gisbert - Reibungen werden immer überbewertet - höchstens VIIb, aber schön und gut gesichert - einmal oben aussteigen ist Pflicht. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Petzl - Tikka - Stirnlampe 29.19€ 16.05€
45% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein