Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Indianertal [VIIIb RP VIIIc]

Grenzwächter, Erzgebirgsgrenzgebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Kletterkater


25.06.2019 21:42
Normalerweise würde man den 1.R. wohl über den SO-Weg anklettern, da dort aber i.M. ein Wespennest hängt, stieg ich ein, wie im KF beschrieben (vom NO-Weg). Zuerst heißt es dort auf dem Band mal: Standplatz bauen, od. wer sichert muss in die Brombeeren am Wandfuß. Vom Band aus geht’s ab in den Bruch (Schlinge im Riß empfohlen). Es drängt einen nach links und so steht man am Ende so, dass man den linken Fuß quasi im SO-Weg hat. Dann (nach 1.R.) weiter Bruch und unterm Überhang wieder sehr nah am Nachbarweg. Schön vorsichtig zum 2.R. Griffe sind groß, aber mit beschränkter Haltbarkeit. Ab dem 2.R. wird es noch kurz dreckig, während die Füße ganz behutsam dirigiert werden sollten, um die Strukturen der Nachwelt zu erhalten., 1.R. anklettern vom SO-Weg anzuraten, Kletterschwierigkeit bei ca. 7c (RP8a) zzgl. Bruch und Flechten am Ausstieg, braucht man wirklich nicht (21.Beg.) - (schlecht)
Quix01
Wohnort: Dresden


02.05.2009 20:13
Eine schöne Linie zum Gipfel, jedoch das Gestein im mittleren und oberen Teil ist nur etwas für Keksfreunde. Das Anklettern des 2.R ist schon mal nicht ohne, zumal es unter den Füßen ständig knirscht. HS ist durch den 2.R perfekt abgesichert, deshalb auch ein 'gut'. 8b ist gemessen an den Wegen der Grenzspitze eher überbewertet. (16. Beg.) + (gut)

Anzeige:


Deuter - Astro 250 - Daunenschlafsack 185.16€ 166.64€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein